Designer Portrait – Guillaume Alan minimalistischer Luxus auf neuem Niveau

Mit ästhetischer Zurückhaltung setzt der französische Ausnahme-Designer auf die Essenz der Dinge sowie die Suche nach dem Wesentlichen

Guillaume Alan
Bildquelle: Guillaume Alan Paris

"Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung", sagte bereits Leonardo da Vinci. Ganz in diesem Sinne kreiert Guillaume Alan die Verbindung zwischen Ästhetik und Minimalismus.

Durch das Erfassen von Projekten als Ganzes, bringt der Designer Architektur, Interieur Design und Mobiliar in Harmonie mit traditionellem französischen Design. In seinem Projekt "Kennedy" baute er ein Pariser Luxus-Apartment in einem prächtigen Gebäude des 19. Jahrhunderts um.

In dem Apartment lebt ein französisches Paar, die große Fans seiner Arbeit sind. Die Herausforderung für Guillaume Alan war es, das Paar mit einem besonderen Design zu überraschen, das eine ruhige und entspannte Atmosphäre kreiert, dem Niveau von Sternehotels sowie Luxusvillen entspricht und gleichzeitig ein Ort der Lebensfreude darstellt.

minimalistisch leben

Bildquelle: Guillaume Alan

Für das Apartment im letzten Stockwerk, mit Panoramablick auf den Eiffelturm, wurde eine gänzliche Neuorganisation von Raum und Architektur vorgenommen. Licht war dabei für die Architektur äußerst wichtig.

“Licht erschafft Architektur, es ist dem Licht zu verdanken, dass Wände, Räume und Schatten existieren.“

Anstelle des offensichtlichen Reichtums und weit weg von Trends, liegt der Luxusansatz von Guillaume Alan in der Minimierung von Elementen. Seine Philosophie ist es vor allem Ruhe und Gelassenheit zu schaffen. Die Art und Weise wie Alan Räume definiert, ist sehr klar, gekennzeichnet durch starke Linien, Präzision und Proportionen. Dabei setzt der Designer auf maßgefertigtes Mobiliar, eine monochrome Farbpalette und natürliche Materialien.

Dementsprechend bietet sich den lichtdurchfluteten Räumen der Pariser Residenz ein gekonntes Wechselspiel zwischen feinsten Naturmaterialen wie Wolle, Seide und weichem Leder. Ergänzt durch Teppiche aus Rohleinen, Böden aus gebürstetem Eichenholz und natürlichem Marmor. Akzentuiert wird mit Bronze und Messing sowie changierenden Hell- und Dunkeltönen. 

 Guillaume Alan

Bildquelle: Guillaume Alan

“Reinheit ist eine Lebenseinstellung. Es geht um Zurückhaltung in Architektur und Elementen, aber um Opulenz im Geiste"

Traditionelle Handwerkskunst und Authentizität spielen zudem eine große Rolle. Basierend auf dem Erbe talentierter Handwerker, werden Produkte sowie Textilien maßgeschneidert und handgefertigt. Die Woll- und Kaschmirkollektionen werden zum Beispiel in Mühlen in Schottland gewebt, Seide, Marmor und Leder stammen traditionell aus Italien und das Leinen ist aus Belgien. 

Materialen, Stoffe und Farben finden sich bei Alan in allen Räumen wieder und Elemente gehen ineinander über. Dadurch wird die Illusion eines größeren Raumgefühls geschaffen und mehr Spielraum für das Design geboten. 

"Dieses Projekt drückt eine minimalistische Poesie des Raumes aus, ein aufwändiger und hochpräziser Prozess, der ein Universum der Gelassenheit, Ruhe und Emotion hervorbringt." 

Guillaume Alan

Bildquelle: Guillaume Alan

Alan weiß, wie man Subtilität und Eleganz hinzufügt, indem er Interieur und Möbelstücke anbietet, die zurückhaltend sind und auf luxuriöser Architektur und Verarbeitung basieren. In Kombination mit klassischem Design bringt er somit den Minimalismus auf ein neues Level und erforscht Raffinesse durch Ruhe und Zurückhaltung.

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

Verwandte Themen

Join our
community today
Morderner Lifestyle & verantwortungsvolle Marken Werden Sie Teil unserer Lifestyle Community und erfahren Sie als Erstes
von Neuheiten, Trends und exklusiven Angeboten
Anmelden