Gio Ponti erscheint als Sonderedition: Persönlich, detailliert & exklusiv

"Auch, wenn es Ponti nicht um das Sparen von Ressourcen, sondern um die Anmutung der Leichtigkeit ging, lässt sich seine Herangehensweise in unsere Zeit transferieren"

gio ponti
Source & Copyright by Taschen Verlag

Der Taschen Verlag präsentiert die Werke Gio Pontis in einer neuen XL-Ausgabe sowie einer limitierten Art Edition und ehrt damit das Leben des Ausnahme-Künstlers. Herausgeber des Buches ist der in Berlin lebende, freiberufliche Editor und Art Director Karl Kolbitz. Inspiriert von der Architektur Italiens produzierte Kolbitz sein erstes Buch "Entryways of Milan". Während der Zeit, in der er die architektonische Nische in Mailand erforschte, konnte er nicht nur sein eigenes Werk zusammenstellen, sondern auch den Enkel von Gio Ponti kennenlernen.

Diese Verbindung zum Gio Ponti Archiv sowie der Erfolg von Entryways of Milan führten dazu, dass Karl Kolbitz vom Enkelsohn persönlich dazu eingeladen wurde, an einer neuen XL Gio Ponti Version sowie Sonderedition mitzuwirken. Eine Hommage an den italienischen Architekten, Designer und Künstler.

Bei Haus von Eden gibt Karl Kolbitz exklusive Einblicke in das kaleidoskopische Universum Pontis.

Gio Ponti

Source & Copyright by Taschen Verlag

Unsere Sonderedition ehrt Gio Ponti auf neuartige Weise

Die neue Sonderauflage ist auf 1000 Stück limitiert und besteht aus dem Gio Ponti Buch sowie vier Prints und einem Tisch. Bei den Prints handelt es sich um Repliken von Interieur-Zeichnungen, die Ponti für Kreuzfahrtschiffe entwarf. In den 40er Jahren wurde er nämlich dazu eingeladen, Interieur-Konzepte für die einzelnen Räume - von der Lounge über die Zimmer bis hin zum Restaurant - zu entwerfen. Oft in Kollaboration mit anderen Künstlern, sah er in diesen Schiffen so ein Schaufenster italienischer Kreativität sowie der Exzellenz italienischen Handwerkes. Dies war für Ponti besonders wichtig, da sich das Land nach dem Krieg neu profilieren musste.

Gio Ponti  

Gio Ponti x Piero Fornasetti, Zodiac Suite, Ocean Liner Andrea Doria (1950); 
Source & Copyright by Paolo Piccione Collection

Neben Buch und Prints, ist der Tisch der Art Edition eine große Sensation. Es ist neuartig sowie phänomenal, dass der Taschen Verlag einen Coffee Table herausgibt. Und während sich dieser in die ganze Werkgruppe Pontis einreiht, ist auch der Tisch an sich etwas ganz Besonderes. Es handelt sich nämlich um das einzige quadratische Modell, welches er neben seinen ansonsten stets runden Tischen baute. Das Original dieser einmaligen quadratischen Version wurde für eines seiner größten Meisterwerke angefertigt: Die Villa Planchart in Caracas.

Gio Ponti

Interior of Villa Planchart;
Source & Copyright by Taschen Verlag (Photo Antoine Baralhe)

Der Tisch repräsentiert Pontis Designpoesie sowie Prinzipien von Design und Architektur

In expressiver Manier verändert der Tisch sein Erscheinungsbild, sobald der Betrachter seinen Standpunkt ändert. Grund dafür ist es, dass das Gitter in der Mitte unregelmäßig in Weiß, Gelb und Blau angemalt ist. Und somit für das Prinzip von Überraschung und Partizipation steht. Ponti wollte die Betrachter seiner Werke mittels des Spiels von Perspektive und Sichtachsen stets überraschen sowie involvieren. Ihr Mitwirken steigern. Das zeigt sich auch anhand der Tischbeine: Weder zentriert, noch an den Ecken, sind die vier Tischbeine jeweils nach rechts versetzt. Dadurch entsteht ein für Ponti typischer, dynamischer Effekt. Leichtigkeit sowie Dynamik waren ihm in seinen Kreationen nämlich stets wichtig.

Anlässlich der Sonderedition wird der eckige Coffee Table jetzt in limitierter Auflage vom italienischen Möbelhersteller Molteni&C repliziert. Dieser hat eine Sondergenehmigung sowie -vereinbarung mit dem Gio Ponti Archiv in Mailand, um diverse Stücke handgefertigt in Italien zu replizieren.

Gio Ponti

Source & Copyright by Taschen Verlag

Das Buch an sich besticht dadurch, dass es so persönlich ist

Es wurde von Gio Pontis Enkelsohn, Salvatore Licitra, kuratiert. Zudem beruht ein großer Teil der Textebene auf Schriften seiner Tochter, Lisa Licitra Ponti. Da diese seine engste Mitarbeiterin sowie Mitstreiterin war, hatte sie authentischen Einblick in seine Gedankenwelt und konnte die Essenz jedes Projektes gut beschreiben. Dieser persönliche Aspekt wird zusätzlich auf den vorderen sowie hinteren Seiten des Buches hervorgehoben. Aufgrund der vielen Bilder muten sie beinahe wie ein Familienalbum an und geben echte, persönliche Einblicke in Pontis Leben.

Gio Ponti

Source & Copyright by Taschen Verlag

Neben dieser Intimität, ist auch der Umfang des Buches besonders. Bislang gab es nämlich keines, das sich seiner Vision so umfangreich gewidmet hat. Trotzdem: Es handelt sich um kein Werkverzeichnis, sondern eine Auswahl seiner Werke. Eben die größte, die es je gab. Sein gesamtes Werk hingegen, würde man wahrscheinlich in mindestens sechs Büchern unterbringen müssen. Allein seine Prozellanarbeiten füllen ein ganzes. Interessant an der Sonderedition ist so wirklich der Umfang, das Format und die Auflösung.

Der Grund für Pontis Einfluss als Architekt, Designer und Art Direktor ist? Sein offener Charakter

Pontis Einfluss und Vision sind einzigartig, weil er eine so offene Person war. Er hat sich nie vor neuen Materialien gefürchtet. Einfach viel geschaffen und sich nie vor Fremdem oder Neuem gescheut. Und zwar stets mit künstlerischem Ansatz. Während jeder Künstler diese Kreativität sowie Experimentierfreudigkeit hat, hatte Ponti einfach eine Extraportion davon.

Zudem zeigt das Buch auch, wie gerne Ponti mit anderen Leuten zusammenarbeitete - teils auf freundschaftlicher Ebene, teils auf lediglich professioneller. Zum Beispiel mit dem Künstler Piero Fornasetti. Aber auch Handwerker, Künstler, Ingenieure und junge Talente zählen zu seinen Kooperationspartnern. Letzteren begegnete er übrigens mit besonderer Offenheit, war so früher Talentförderer und konnte dem Karrierestart Anderer maßgeblich positiv zuarbeiten.

Ponti förderte Ressourcenschutz - wenn auch unbewusst

Ponti hatte eine Obsession - war leidenschaftlich mit dem Gedanken der Leichtigkeit involviert. Seine Kreationen sowie Objekte sollten so leicht wie möglich sein. Und deshalb auch die Materialien, die er verwendete.

So dürfen Objekte zum Beispiel nicht zu schwer sein, damit wir sie klimaneutral verschicken können. Ein gutes Beispiel dafür - und ein Meisterwerk, welches heute noch über Cassina in Produktion ist - ist der Superleggera Stuhl. Dieser sollte aus so wenig Material wie nötig gebaut werden, um so leicht wie möglich zu sein. Und auch die durch traditionelles Handwerk gewährleistete Langlebigkeit seiner Stücke ist mit dem heutigen Begriff des Sustainable Designs in Einklang zu bringen. Mit hohem ästhetischem Anspruch war Ponti überzeugt davon, dass schöne Sachen beschützt werden und so lange währen.

"Beauty is the final test." - Gio Ponti

Gio Ponti

"Superleggera" for Cassina; 
Source & Copyright by Gio Ponti Archives/Historical Archive of Pontius Heirs (Photo Giorgio Casali)

Mehr Pionierarbeit: Ponti förderte die Demokratisierung exklusiver Produkte

Neben Ansprüchen der Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und Ästhetik, wird Pontis Vision auch der Ethik gerecht. Wie? Er nutze Design, um zu helfen. Da insbesondere junge italienische Familien nach dem Krieg Probleme hatten, entwickelte er eine Art Flatpack, sodass das gesamte Mobiliar eines Zimmers in eine Transportkiste passte. Das "House in a Closet". Dieses System verband den Gedanken industrieller Produktion mit dem der hochwertigen, aber auch zugänglichen Qualität. So arbeitete er mit dem Möbelhersteller Saffa. Und genau dieses Zusammenspiel war Ponti wichtig: Ein großer, renommierter Hersteller mit demokratischem Price Point, um dem Ideal gerecht zu werden, jungen Familien zu helfen.

Gio Ponti

"House in a Closet" for Saffa; 
Source & Copyright by Gio Ponti Archives/Salvatore Licitra

Domus als kultureller Katalysator und Wegebner der heutigen Designwelt

Um seine Vision zu verbreiten, nutze Ponti sein Magazin Domus. Dieses war wohl sein größter kultureller Beitrag. Mittels des Magazins prägte er nämlich die Begriffe des Designs sowie des Industriedesigns, wie wir sie heute kennen. Dazu veröffentlichte er nicht nur seine eigenen Arbeiten, sondern auch die anderer Künstler, Architekten, Designer und Nachwuchstalente. Das Ergebnis: Eine internationale Plattform, die Design, Handwerk sowie Erfindungsreichtum zelebrierte und zeitgenössischen sowie kulturellen Einfluss ausübte. Und heute auch noch ausübt.

Gio Ponti

Cover of Domus 207 (May 1952) & Cover of Domus 326 (January 1957); 
Source & Copyright by Editorial Domus S.p.A

Pontis Werke waren Sinnbild des Zeitgeistes

Seine Architektur und sein Design sind Ausdruck des Spirits der Nachkriegszeit in Italien. Der Renaissance des italienischen Flairs, der Leichtigkeit, des Dolce Vita und der Lebensart, die Dinge so zu nehmen, wie sie sind. So war das Pirelli Hochhaus in Mailand ein Symbol des wirtschaftlichen Aufschwungs sowie Sinnbild einer neuen Era. Und Ponti aufgrund seines offenen Charakters, seiner Furchtlosigkeit und seiner künstlerischen Ader genau der richtige Visionär, dieses neue Zeitalter einzuläuten sowie designtechnisch anzuführen.

Das Buch Gio Ponis Kristallträume ist erhältlich beim Taschen Verlag

BRAND-GUIDE

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
minimalistisch einrichten
Puristischer Minimalismus by Alix Lawson Historischer Klassizismus trifft auf modernen Minimalismus, dabei entsteht eine raffinierte...
Wandgestaltung inspiriert von historischen Villen und Châteaus Die Wandgestaltung kann dem Wohnraum eine gänzlich neue Wirkung verleihen. Little Greene kreiert mit seinen...
New Work Meeting Room
Was wir von der New Work-Arbeitskultur in Zukunft erwarten können Eine Werteverschiebung hin zu Kollaboration, kreativen Lösungen und Agilität bewirken eine Humanisierung der...