Hippie, schick und etwas anders: Der Boho-Style at Home

Natürliche Farben, verschiedene Materialen und Textilien für einen unperfekten Look: Der Boho-Style

boho style living
Quelle & Copyright by Ralph Lauren Home

Autor: Haus von Eden

Natürliche Farben, verschiedene Materialen und Textilien und ein unperfekter Look: All das vereint der Einrichtungsstil „Boho“. Wer sich in der weiten Welt ebenso wohl fühlt wie im eigenen Zuhause und wer in Sachen Dekoration keine Grenzen setzt, für den könnte der Boho-Style genau das Richtige sein.

In der Mode, in der Kunst, als Lifestyle und eben auch in der Einrichtung: Fast überall lassen sich Spuren des Boho-Styles wiederfinden. Gemacht ist er für Freigeister und Menschen, die eben etwas anders leben möchten - ausgewogen, naturnah und doch sehr gemütlich.

Die „Bohème“, von der sich der Begriff „Boho“ ableitet, beschreibt eine gegenbürgerliche Subkultur, die Ende des 19. Jahrhundert ihren Höhepunkt fand. Es ist eine Art, künstlerisch und intellektuell zu leben - fernab von jeder Konvention. Genau dieser Ansatz lässt sich auch in dem Boho-Style wiederfinden.

boho chic

Quelle & Copyright by Ralph Lauren Home

Der Boho-Style kommt nicht ohne Stil- und Farbmixe aus

Stilmixe und Vintage-Möbel sind ebenso üblich wie Akzente in bunten Farben. Die Basis sollten immer erdige Töne wie Braun, Beige oder Oliv bilden, darauf baut man dann mit Accessoires inTürkis, Bordeaux oder auch Lavendel auf.

Dekoration wird beim Boho-Stil ganz groß geschrieben. Kissen und Decken mit Fransen, bunte Wandaccessoires oder Figuren mit tierischen Darstellungen passen sich wie von selbst an die sonst recht ruhige Umgebung an.

Schrill und bunt trifft naturnah und geerdet

Im Boho-Style lassen sich vor allem Muster wunderbar integrieren. Passend sind zum Beispiel Ethnomuster, Patchwork-Pieces oder Batik, aber auch folkloristische und orientalische Muster finden im Boho-Style ihren Platz.

Der Boho-Style lebt von seiner Vielfalt an Materialien. Grundsätzlich sollte man auf natürliche Materialien wie Holz, Leder, Ratten oder Leinen zurückgreifen. Passend dazu eignen sich aber auch Trockenblumen und Federn, zum Beispiel in organisch geformten Vasen.

Fazit: Wen das Unkonventionelle anzieht und wer sich in einer runden, vielfältigen Umgebung wohl fühlt, sollte sich den Boho-Style mal etwas genauer ansehen. Doch es muss nicht immer ganz oder gar nicht sein: Einzelne Boho-Pieces lassen sich auch wunderbar in andere
Einrichtungsstile integrieren.

Ein Zimmer Schritt für Schritt im Boho-Style einrichten:

  1. Schaffe eine Basis, die Ruhe ausstrahlt. Verwende dafür möglichst helle und natürliche Farben, wie eine weiße Couch oder eine beige Wandfarbe.
  2. Verwende viele Textilien, mit denen du Farben und Muster ins Zimmer integrierst. Viele Kissen auf dem Sofa, Decken mit Fransen oder auch ein Wandteppich im Ethno-Muster eigenen sich dafür gut.
  3. Setze auf natürliche Materialien! Arbeite also mit Holzmöbeln, Kissenhüllen aus Leinen oder Bastkörben.
  4. Bring auch alte Stücke ins Zimmer rein. Super passt zum Beispiel eine Vintage-Kommode aus dem Antiquariat oder ein Rattansessel vom Flohmarkt.
  5. Mach es nicht zu perfekt, denn die Unruhe macht Boho doch erst so richtig gemütlich.

BRAND-GUIDE

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
minimalistisch einrichten
Puristischer Minimalismus by Alix Lawson Historischer Klassizismus trifft auf modernen Minimalismus, dabei entsteht eine raffinierte...
Smile plastic
Smile Plastics – Inspirierende Designs durch Kunststoff-Recycling Mit seinen innovativen Recycling-Materialien inspiriert das Duo von Smile Plastics Designer und Architekten weltweit Im...
Gunther Kleinert über gutes Design und die Hinterfragung des Konsums Der Ästhet und Produktdesigner ist Gewinner des German Design Award...