Green Future Club feiert Jubiläum: 10 Jahre Green Product & Concept Award

Die Bewerbungsphase für den Green Product Award und den Green Concept Award 2023 läuft - Das plant der Veranstalter Green Future Club

Green Future Club
Source & Copyright by Green Future Club

Autor: Julia

  • 10 Jahre Green Product Award & Green Concept Award Jubiläumsedition
  • Bewerbungen für nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Konzepte läuft bis zum 07.11.2022
  • Green Future Club bietet u.a. exklusiven Zugang zu Networking, Co-Creation und Investitionsmöglichkeiten

Dieses Jahr verleiht der Green Future Club, ein Netzwerk nachhaltiger Branchenexpert*innen mit dem Ziel, die Wirtschaft zu transformieren, zum 10. Mal zwei Nachhaltigkeitspreise: Den Green Product Award und den Green Concept Award. Genauer prämiert der Green Product Award Produkte oder Dienstleistungen, die sich durch Nachhaltigkeit, Innovation und Design auszeichnen.

Der Club bietet sowohl Start-ups als auch etablierten Unternehmen die Chance, die Leistungen des Green Future Clubs ab ihrer Nominierung in Anspruch zu nehmen. Daneben zeichnet der Green Concept Award die besten Konzepte für nachhaltige Produkten aus, die noch nicht auf dem Markt sind, und ist offen für Student*innen sowie Absolvent*innen.

Wann endet die Bewerbungsfrist?

Die endgültige Einreichungsfrist endet am 07.11.2022. Wer zögert, hat also noch die Gelegenheit sich in Ruhe zu bewerben. Und zwar in 14 Kategorien. Diese reichen von Arbeitswelt und Fashion über Interior & Lifestyle oder Architektur & Tiny Houses bis hin zu Mobilität, Beauty und Gebäudekomponenten. Allerdings lohnt sich eine frühe Bewerbung: Teilnehmer*innen erhalten noch vor der Auswahl der Nominierten ein kostenloses Zwischenfeedback von der Jury. So besteht die Chance, die Award-Einreichungen gegebenenfalls noch zu optimieren.

Auch dieses Jahr hat die Jury übrigens neue Expert*innen als Mitglieder gewinnen können. Darunter Katarzyna Dulko-Gaszyna (Head of Sustainability IKEA), Peter Michel Heilmann (WholistiQ Holding), Sven Fischer (Luwe GmbH), Gabriele Cavallaro (isola.design), sowie Leonne Kuppen (Yksi Expo). Außerdem ist Haus von Eden Co-Founderin Melodie Abdollahi erneut in der Jury.

Ein Jahrzehnt Nachhaltigkeitsförderung: Design-Highlights

Etwas Inspiration bieten die zukunftsweisenden Produkte und Konzepte, die der Green Future Club im Verlauf der letzten 10 Jahre mit der Öffentlichkeit geteilt hat. Ein Highlight: Das „Refill Deo“ des schwedischen Designers Erik Ebberstein, das 2016 den Green Concept Award für sich entscheiden konnte. Dieses fördert Nachhaltigkeit effizient sowie alltäglich, indem es eine Anleitung zur selbstständigen Herstellung von Deodorant liefert und mit einem wiederverwendbaren Deo-Stick aus Holz verschickt wird.

Green Future Club Press 1

Source & Copyright by Green Future Club | Refill Deo

Ein weiteres ausgezeichnetes Konzept, das 2019 mit den Green Concept Award bedacht wurde, ist die Ecocapsule. Ein mobiles Tiny House, das mit Sonnenkollektoren und einer Windkraftanlage zur natürlichen Energiegewinnung ausgestattet ist. So kann sie autark Regenwasser auffangen und Wasser aus natürlichen Quellen filtern. Da visionäre Ideen wie diese aktueller denn je sind, überrascht es nicht, dass die Ecocapsule heute erfolgreich auf dem Markt ist.

Green Future Club Ecocapsule

Source & Copyright by Green Future Club | Ecocapsule

2020 entschied Desserto, ein veganes Leder aus Kaktusfasern, den Green Product Award "Neue Materialien" für sich. Seitdem wird das innovative Material von etablierten Playern des Luxussegments, darunter Amber Valetta für Karl Lagerfeld und Givenchy, verwendet. Und auch 2022 konnte der Hersteller Vank einen Green Product Award, diesmal in der Kategorie "Interior & Lifestyle", mit einem Produkt aus kreislauffähigen Naturfasern für sich gewinnen. Vank Panele bestehen nämlich aus Hanf sowie Flachs und eignen sich aufgrund ihrer Leichtigkeit und Fähigkeit, Schall zu absorbieren, als Materialien für Akustikplatten.

Green Future Club DESSERTO

Source & Copyright by Green Future Club | DESSERTO

Welche Vorteile hat die Community des Green Future Clubs?

Zum Jubiläum der Nachhaltigkeitspreise gibt es neue Funktionen im Einreichnungsportal. Benutzer*innen können ihre Profile direkt mit einem Firmen- oder Hochschulprofil verlinken und ihre Einreichung inklusive Angaben für die Jury in nur einer Sprache - Deutsch oder Englisch - verfassen.

Außerdem ist es möglich, einen Mitgliedsantrag für den Green Future Club direkt über das Portal zu stellen. Der Vorteil: Mitglieder profitieren von Wissensaustausch, Networking, Co-Creation, Zugang zu Talenten und Investitionsmöglichkeiten sowie von bis zu 50 % reduzierten Gebühren für Award-Einreichungen.

Welche Angebote erwartet die Teilnehmer*innen?

Was Sie sonst noch erwartet? Das Green Cells Programm, ein Projekt, das von der IKEA Stiftung mitbegründet wurde, wird junge Designer*innen bei der Entwicklung und Verfeinerung ihrer nachhaltigen Konzepte unterstützen. Eine Vorschau auf die Talente, die tatsächlich nominiert werden, wird zudem auf der Dutch Design Week vom 22. bis 30. Oktober in Eindhoven, Niederlande, präsentiert.

Als Partner der Greener Manufacturing Show, die vom 9. bis 10. November in Köln stattfindet, organisiert und kuratiert der Green Future Club außerdem einen Industrie-trifft-Design-Ausstellungsbereich und bereitet eine Club-Veranstaltung während des von der Europäischen Weltraumorganisation unterstützten New Space Economy Forums im Dezember vor.

Auch die offizielle Bekanntgabe der Nominierten wird im Dezember stattfinden: Am 07.12. Ab diesem Zeitpunkt wird die Durchführung der Publikumswahl sowie die Entscheidung der Jury über die Kategoriebesten bis Januar 2023 stattfinden. Die Preisverleihung und Gewinnerzeremonie folgt im März 2023. Mit Green Product Award Initiator Nils Bader als Mitglied im Beirat der Sustainable Innovation Conference am 23. März können  ausgewählte Start-ups und Absolvent*innen zudem an den Venture Lab Pitches am 23. März teilnehmen.

Green Future Club: 10 Jahre Engagement für eine nachhaltige Transformation

10 Jahre German Product & Concept Award sind ein Grund zu feiern. Während die Entwicklung nachhaltiger Projekte 2013 noch eine untergeordnete Rolle für den Großteil aller Industrien spielte, ist Nachhaltigkeit heute zum Fokus vieler Designer*innen und Unternehmen avanciert. Dieser Wandel ist maßgeblich auf Change Maker und Initiativen wie den Green Future Club zurückzuführen. Die branchenübergreifende Vernetzung verschiedener Akteur*innen und die Wertschätzung nachhaltiger Vordenker*innen verspricht deshalb auch dieses Jahr einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Transformation der Wirtschaft. Und somit dem Übergang von nicht-nachhaltigen Produkten und Services zu nachhaltigen.

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
Caparol Icons
Die Farbexpertin Annika Murjahn über innovative Eco-Farbkultur Wie Caparol Icons neue Standards für luxuriöse Farbkonzepte und Nachhaltigkeit auf dem europäischen Markt für...
Kintsugi Bowl
Kintsugi Philosophie: Die Eleganz der Unvollkommenheit Bitte nicht wegwerfen – die japanische Kintsugi Philosophie zelebriert Risse und Brüche, indem sie beschädigte...
Zukunft Landlust – Die Deurbanisierung modernisiert die Provinz Deurbanisierung: Kaum hörbar, dabei bringt die Zukunftsgestaltung auf dem Land spürbare Veränderungen - auch in der...