Tomorrow University – Online Lernen für Business Leaders und Tech-Innovatoren

Im Interview mit den Gründern der Tomorrow University: Über Innovation in der Bildung & Lehrmethoden bis zur Förderung des lebenslangen Lernens

Interview mit Christian Rebernik und Dr. Thomas Funke, Gründer der Tomorrow University of Applied Sciences

Christian Rebernik & Dr. Thomas Funke
Source by Tomorrow University of Applied Sciences, Copyright by Jiri Jan

Autor: Haus von Eden

Mit der Überzeugung, dass die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft bei jedem Einzelnen beginnt, hat die Tomorrow University of Applied Sciences eine wegweisende Position eingenommen. Als voll akkreditierte, remote-first Bildungseinrichtung ermöglicht sie das Erlernen der wesentlichen Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts im Bereich Nachhaltigkeit, Wirtschaft und Technologie.

Im Juni 2023 verzeichnete die Tomorrow University einen Meilenstein, als sie in ihrer Serie-A-Finanzierungsrunde 9,3 Millionen Euro einsammelte. Seit 2021 hat das Unternehmen somit insgesamt 13,8 Millionen Euro gesammelt, was einen beeindruckenden Fortschritt in ihrer Wachstums- und Finanzierungsstrategie darstellt.

Wir sprachen mit den Gründern Dr. Thomas Funke und Christian Rebernik, um mehr über ihre Vision, das Konzept und die zukünftige Ausrichtung der Tomorrow University zu erfahren.

1. Wie habt Ihr euch kennengelernt und was war die treibende Kraft hinter der Gründung von Tomorrow University?

Wir kennen uns schon seit 20 Jahren. Unsere Zusammenarbeit begann 2004/2005 in einem Technologieunternehmen in Wien. Christian war Softwareentwickler und Thomas war zu der Zeit studentischer Mitarbeiter. Im Jahr 2020 entstand die Idee, als wir uns über Bildungsthemen austauschten.

Wir hatten beide unterschiedliche Verbindungen zu dem Thema. Als leidenschaftlicher Unternehmer war Christian während der Corona-Pandemie durch das Homeschooling seiner Kinder frustriert über die Lehrmethoden und hatte somit eine persönliche Motivation. Thomas' Verbindung war beruflicher Natur, da er über 15 Jahre im Bildungsbereich tätig war. Die treibende Kraft hinter der Gründung war der Wunsch, eine Gemeinschaft von ausgebildeten, vernetzten Individuen aufzubauen, die aktiv zur Schaffung einer nachhaltigeren Zukunft beitragen.

2. Welche Vision habt Ihr für die Zukunft der Tomorrow University?

Unsere Vision ist es, so viele Menschen wie möglich zu erreichen und den Wandel hin zu einer nachhaltigeren Gesellschaft zu beschleunigen. Je mehr Menschen ihre Fähigkeiten weiterentwickeln, kritisch denken, technologieaffin sind und Nachhaltigkeit verstehen, desto mehr sind dazu fähig, positive Veränderungen zu bewirken. Unser Ziel ist es, die Bildung zu revolutionieren.

ToU Campus Experience

Source by Tomorrow University of Applied Sciences, Copyright by Jiri Jan

Es ist bemerkenswert zu beobachten, dass, wenn die von uns ausgebildeten Menschen andere inspirieren, der Butterfly-Effekt entsteht. Basierend auf diesem Effekt entstand auch unser Logo. Jeder kleine Flügelschlag kann einen Sturm auf der anderen Seite der Welt auslösen. Wenn dieser Flügelschlag positiv ist, verändert sich die Welt zum Positiven. Mit besserer Bildung können wir diesen Effekt weiter vorantreiben.

3. Christian behauptet, dass das nächste Talent a la Elon Musk oder Jeff Bezos aus dem Tomorrow-University-Programm hervorgehen wird. Was macht eure Lerninhalte und -methoden so einzigartig?

Wir setzen auf "Challenge Space Learning", eine seit den Achtzigern bekannte Methode, die nachweislich doppelt so effektiv ist wie herkömmliches, passives Lernen. Sie fördert aktives, problemorientiertes Lernen und ermöglicht den Lernenden, eine größere Selbstwirksamkeit und ein höheres Selbstbewusstsein zu entwickeln. Dies ermöglicht es ihnen, wirkliche Veränderungen in der Welt zu bewirken. Gleichzeitig basieren unsere Lehrinhalte auf einem tiefgreifenden Kompetenzrahmen, der sich auf Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts konzentriert. Dieser Rahmen betont die verantwortungsvolle Nutzung von Innovationen, Nachhaltigkeit sowie soziale und emotionale Intelligenz und ist integraler Bestandteil all unserer Lehrherausforderungen.

Zudem ermöglicht uns die Technologie, ein globales Netzwerk aufzubauen, im Gegensatz zu traditionellen Universitäten, die auf einen begrenzten physischen Campus beschränkt sind. Dadurch können unsere Lernenden von Menschen mit ähnlichen sowie unterschiedlichen Ansichten und Herkünften lernen. Diese vielfältige Community fördert soziales Kapital und ist entscheidend für Innovation.

Zusätzlich bieten wir Mission-driven Programme, die sich auf die Kompetenzen des 21. Jahrhunderts für eine karriereorientierte, zielgerichtete Wirkung konzentrieren. Durch Challenges, die an individuelle Missionen und Werte gebunden sind, werden wesentliche Erfahrungen und Fähigkeiten aufgebaut, um als Problemlöser der Zukunft zu agieren. Unsere Kompetenzen umfassen Nachhaltigkeit, künstliche Intelligenz, Unternehmergeist, Selbstführung, soziale Intelligenz und technologische Kompetenz, die sowohl für heutige Jobs als auch für zukünftige Anforderungen relevant sind.

Die Programme sind vollständig remote und betonen die Flexibilität im Lernprozess. Während der Challenges gibt es intensive Kursdiskussionen, und das Lernen erfolgt in Gruppen oder individuell in kurzen, flexiblen Lektionen, die von überall auf der Welt und in verschiedenen Zeitzonen absolviert werden können.

Tomorrow University Advices

 Source by Tomorrow University of Applied Sciences, Copyright by Jiri Jan

4. Da Technologie eine bedeutende Rolle bei Tomorrow University spielt, wie nutzt ihr diese, um das Remote-Learning aufzuwerten?

Wir setzen die Technologie auf zwei Arten ein, um das Remote-Learning zu verbessern. Erstens integrieren wir Kompetenzen in die Herausforderungen, die nicht nur vermittelt, sondern auch gemessen werden können. Das erlaubt es uns, das Curriculum basierend auf den individuellen Interessen und Kompetenzen der Lernenden zu personalisieren. Dadurch ist die Lernerfahrung maßgeschneidert und nicht "von der Stange".

Zweitens fördern wir Vernetzung, indem wir Technologie nutzen, um den Campus nicht auf physische Grenzen zu beschränken. Dies erlaubt es uns, gezielt die richtigen Personen zu vernetzen, um Projekte zu beginnen und Veränderungen zu bewirken. Die Stärke der Technologie liegt darin, individualisierte Lernmöglichkeiten zu schaffen, die traditionelle Lehrmethoden nicht bieten können.

5. Sind für euch Growth und Impact miteinander verknüpft?

Ja, für uns sind Growth und Impact untrennbar verbunden. Wir definieren Innovation neu, weg von dem traditionellen Verständnis als 'Neues mit kommerziellem Erfolg'. Innovation bedeutet für uns, einen gesellschaftlichen Wert zu schaffen, ohne die Umwelt zu beeinträchtigen. Es geht um Fortschritt und Entwicklung, die im Einklang mit den Bedürfnissen der Gesellschaft und der Menschheit stehen. Unser Fokus liegt auf nachhaltigem, wertvollem Wachstum, das sowohl gesellschaftliche Bedürfnisse als auch ökologische Dienstleistungen berücksichtigt.

6. Welche Bedeutung hat die Community in eurem Konzept?

Die Community und das Netzwerk sind von großer Bedeutung für uns. Die Tomorrow University bringt eine globale Vielfalt von Studierenden zusammen, die über die Grenzen eines Campus hinaus voneinander und miteinander lernen. Wir fördern den interkulturellen Austausch und schaffen Lernmöglichkeiten über geografische und kulturelle Grenzen hinweg. Anstelle isolierender Online-Lernumgebungen legen wir Wert darauf, Menschen zu vernetzen und interaktive Lernmöglichkeiten zu schaffen. Neben dem Lehrplan organisieren wir regelmäßig physische Treffen an verschiedenen Standorten, um die Community zusammenzubringen und sich persönlich zu vernetzen.

7. Welche grundlegenden Veränderungen sind aus eurer Sicht notwendig, um den Anforderungen der Zukunft im Bildungsbereich gerecht zu werden?

Wir müssen ein Umdenken in der Gesellschaft hinsichtlich lebenslangen Lernens fördern. Das traditionelle Lebensmodell von Bildung, Arbeit und Ruhestand ist überholt. Stattdessen müssen wir auf lebenslanges Lernen setzen, um sich ständig weiterzuentwickeln und neue Kompetenzen zu erlangen. Darüber hinaus müssen wir uns von der Vorstellung verabschieden, die Zukunft und die Arbeitsmärkte der Zukunft vorauszusagen. Daher müssen wir Individuen ausbilden, die in der Lage sind zu kreieren, zu gestalten und zu innovieren. Bildung sollte nicht darauf abzielen, Individuen für den Arbeitsmarkt vorzubereiten, sondern für das Leben selbst.

Außerdem muss sich politisch einiges ändern. Die Offenheit gegenüber neuen Lernformen muss wachsen. Es muss über die gewinnbringenden Vorteile von Technologien nachgedacht und sich nicht bloß auf die potenziellen Nachteile fokussiert werden.

ToU Competency Framework

 Source by Tomorrow University of Applied Sciences, Copyright by Jiri Jan

8. Welche spannenden Entwicklungen sind derzeit in Planung für die Tomorrow University?

Die Tomorrow University plant viele spannende Entwicklungen. Programmiertechnisch bieten wir momentan Bachelor- und MBA-Programme an und planen, unser Portfolio zu erweitern. Wir streben nach einer breiteren Palette an MBA-Programmen, wie z.B. einem mit Fokus auf Climate Action sowie einem, dass sich auf inclusive Leadership und Diversität konzentriert. Des Weiteren wollen wir künftig ein flexibleres Studienbeginnsystem anbieten, dass es den Lernenden ermöglichen soll, jederzeit mit dem Studium zu beginnen. Außerdem planen wir die globale Reichweite der Tomorrow University zu erweitern und eine internationale Community in Ländern außerhalb Europas aufzubauen.

Vielen Dank für das Interview Christian Rebernik und Dr. Thomas Funke.

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Natrium Ionen Batterie
Die Natrium-Ionen-Batterie schafft Hoffnung auf eine schnellere Energiewende Northvolt entwickelt zusammen mit dem Forschungspartner Altris eine Batterie, die sicherer, kostengünstiger und...
Bolt threads
Mylo Produktionsstopp: Ist Skalierbarkeit von Innovation die Achillesferse der Modeindustrie? Bolt Threads pausiert die Produktion der führenden Lederalternative Mylo - Was das für die Skalierbarkeit von...
Himmel mit roten Wolken
NextGen initiiert bisher größten Kohlenstoffremoval Deal NextGen CDR Facility kündigt den Vorabkauf von fast 200.000 Tonnen Emissionsgutschriften zur Förderung von...