Waschmittel ohne Plastik – So geht umweltfreundliches Waschen

Während wir unsere Wäsche säubern, können wir die Umwelt ordentlich verschmutzen - Wir zeigen worauf es bei der Auswahl Waschmitteln ankommt

plastikfrei waschen
Quelle & Copyright by Freepik

Autor: Katharina Heilen

  • Waschmittel mit Mikroplastik schaden Umwelt und Menschen
  • Zahlreiche Bezeichnungen führen Konsumenten irre
  • Waschmittel ohne Plastik als Alternative ohne Kompormisse

Mikroplastik von der Waschmaschine ins Meer

Waschmittel gibt sie in zahlreichen Variationen, Duftrichtungen und Konsistenzen – die Auswahl scheint endlos. Gerade während des Plastic-free July beschäftigen sich viele näher mit diesem Alltagsprodukt, fällt auf, dass es in puncto Nachhaltigkeit große Unterschiede gibt. Viele Waschmittel enthalten Mikroplastik, das in die Meere gelangt und den Lebewesen zur Gefahr wird. Nicht zuletzt hat dieser Kreislauf erhebliche Konsequenzen für uns Menschen, da Meerestiere und -pflanzen häufig auf unserer Speisekarte stehen.

Plastik in Waschmittel ist ein großes Problem für Mensch und Umwelt. Die Plastikteile in Produkten wie Waschmittel, aber auch in Kosmetik, Duschgel, Sonnencreme und Make-Up, sind mikroskopisch klein und gelangt so durch die Filtersysteme von Kläranlagen. In diesem Sinne spricht man von Mikroplastik - Teilchen, dessen Durchmesser weniger als 5mm umfassen. Sind die Teile direkt in den Produkten enthalten und gelangen so beispielsweise ins Meer, spricht man von primärem Plastik. Sekundäres Plastik bezeichnet hingegen Plastik, welches durch die Zersetzung größerer Kunststoffprodukten wie Tüten entsteht. Hier sind die besten Kosmetikprodukte ohne Mikroplastik.

Warum brauchen wir Waschmittel ohne Plastik? 

Waschmittel mit Plastik stellen in vielerlei Hinsicht eine große Belastung für die Umwelt dar. Zum einen, weil Kunststoff meist auf Basis von Erdöl produziert wird und es sich dabei um einen knappen Rohstoff handelt. Zum anderen sind die Mikroplastik-Teilchen nicht biologisch abbaubar. Dabei bleibt es Jahrhunderte lang in der Umwelt.

Dadurch werden Gewässer, Klärschlamm - das Abwasser von Kläranlagen, das aus organischen und mineralischen Stoffen besteht - Felder und in die Luft verschmutzt. Besonders gefährlich sind die Mikroplastik-Teilchen, weil sich Pestizide und andere Gifte in geballter Form daran lagern. Wenn ein Fisch, eine Muschel oder ein anderes Lebewesen dieses Teilchen in seinen Organismus aufnimmt, birgt es gleich eine doppelte Gefahr. So wurden bereits Tumore, physiologische Störungen und eine höhere Sterberate aufgrund des Mikroplastiks und des Gifts festgestellt.

Waschmittel ohne plastik

Quelle: Statista

Mikroplastik in Waschmittel versteckt sich hinter verwirrenden Bezeichnungen

Selten ist den Verbrauchern wirklich bewusst, dass sie Waschmittel mit Plastik kaufen. Das liegt daran, dass Mikroplastik zahlreichen, verschiedenen Definitionen unterliegt. Als Mikroplastik sind folgende Stoffe laut den Umweltschutzorganisationen wie BUND oder Greenpeace einzustufen:

  • Plyethylene (PE)
  • Nylon-12
  • Nylon-6
  • Acrylate Crosspolymer (ACS)
  • Acrylate Copolymer (AC)
  • Polyethylenterephthalate (PET)
  • Polypropylene (PP)
  • Polyquaternium (PQ)
  • Polystyrene (PS)
  • Polyurethane (PUR)
  • Polyacrylate (PA)
  • Polymethylmethacrylate (PMMA)
  • Polyurethane (PUR)

Um bei diesen zahlreichen Bezeichnungen nicht den Überblick zu verlieren, gibt es einige Hilfestellungen zur Identifikation von Mikroplastik. Mit der App "Codecheck" oder "ToxFox" kann man  beispielsweise die Barcodes verschiedener Waschmittel scannen und sich so über Inhaltsstoffe informieren. Die Inhaltsstoffe werden in Kategorien der Nachhaltigkeit eingestuft, dessen Bedenklichkeit hervorgehoben und alternative Produkte vorgeschlagen.

Waschmittel ohne Plastik – Alternativen zu herkömmlichen Waschmitteln

Glücklicherweise gibt es eine Reihe von Alternativen und auch gängige Märkte, um Waschmittel ohne Plastik zu kaufen - Darunter Drogeriemärkten wie DM oder Rossmann. Beispielsweise sind Mikroplastik, Kunststoffe oder auf Erdöl basierte Inhaltsstoffe nicht in zertifizierter Naturkosmetik erlaubt. Diese Produkte sind mit Siegeln wie „Natrue“, „Ecocert“, „Demeter“ oder „BDIH“ gekennzeichnet. Außerdem sind Bio Waschmittel ohne Plastik zusätzlich frei von Enzymen, Palmöl, Tensiden, künstlichen Duft-, Farb- und Zusatzstoffen. 

Die Bestenliste der Bio Waschmittel ohne Plastik

In einem Öko-Test schnitten einige Waschmittel ohne Plastik im Vergleich zu herkömmlichen Varianten besonders gut ab, darunter auch Bio- und Öko-Varianten. Wir zeigen, welche Marken im Waschmittel ohne Plastik Test besonders überzeugt haben. 

  1. Waschnüsse
  2. ecover
  3. Seventh Generation
  4. Sonett
  5. Frosch

1. Waschnüsse

Waschmittel ohne Plastik und Palmöl: Die Waschnüsse sind wohl die natürlichste und umweltschonendste Methode, seine Wäsche zu säubern. Sie sind frei von allen unnatürlichen Bestandteilen und reinigen die Wäsche bei Temperaturen zwischen 30°C und 90 °C. Sie pflegen durch ihre natürliche Pflanzenkraft, sind für Allergiker geeignet und belasten die Gewässer nicht.

2. ecover

Die Marke ecover ist dermatologisch getestet und für empfindliche Haut geeignet. Sie ist auf pflanzlicher Basis produziert, vegan und alle Inhaltsstoffe der Marke sind vollständig biologisch abbaubar. Eine Flasche des flüssigen Waschmittel ohne Plastik besteht zu 75 Prozent aus pflanzlich basiertem sowie zu 25 Prozent aus recycelbarem Plastik.

ecover

Copyright by Ecover

3. Seventh Generation

Diese Marke aus den USA ist recht neu. Ihr ökologisches Waschmittel ohne Plastik besteht zu 97 Prozent aus pflanzlich basierten Inhaltsstoffen. Dieses enthält keine Farbstoffe, künstliche Aufheller oder synthetische Duftstoffe und ist zudem dermatologisch getestet. Dazu bestehen die Flaschen aus 100 Prozent recyceltem Plastik, die Produkte sind nicht an Tieren getestet und B Corp, sowie EU Ecolabel zertifiziert.

Waschmittel ohne plastik

Copyright by Seventh Generation

4. Sonett

Die Tester lobten die Waschmittel von Sonett, wie zum Beispiel das „Sonett-Waschmittel Lavendel“ aus ähnlichen Gründen. Sonett bietet außerdem die sogenannte Baukastenwaschmittel an. Das bedeutet, dass eventuelle Enthärter oder Bleichmittel zwar hinzugegeben werden können, aber eben nur selten und nur bei Bedarf. Das spart Chemikalien und schon die Umwelt. Allerdings enthält es auch Palmöl-Tenside, die aus unsicherer Quelle stammen.

Waschmittel ohne plastik

Copyright by Sonett

5. Frosch

Waschmittel von Frosch gibt es so gut wie in jedem Drogeriemarkt. Flüssig und als Pulver in verschiednen Varianten. Sie sind hautschonend, frei von Mikroplastik, pflanzlich basiert und damit vegan. Die Inhaltsstoffe stammen zudem aus europäischem Anbau.

Waschmittel ohne plastik

Copyright by Frosch

Testergebnisse für festes, flüssiges oder Baukasten- Waschmittel ohne Plastik

Die Ergebnisse konnten zeigen, dass flüssiges Vollwaschmittel zwar gut wäscht, dafür aber in manchen Fällen einen grauen Schleier auf der Wäsche hinterlässt. Dazu sind schadstoffarme Waschpulver, die nach dem Baukastenprinzip verwendet werden können, am besten geeignet. So wird die Umwelt deutlich weniger belastet, während gänzlich auf Mikroplastik verzichtet werden kann. 

Neben dem Waschmittel trägt auch das Waschverhalten dazu bei, der Umwelt zu schaden. Zum einen spielt die Häufigkeit des Waschens eine entscheidende Rolle. Diese hängt wiederum damit zusammen, wie viele Personen in einem Haushalt leben und welchen Berufen sowie Hobbys nachgegangen wird. Um dennoch umweltfreundlich zu waschen, gilt es auf die Temperatur zu achten. Meistens sind 30°C oder 40°C völlig ausreichend, um die Wäsche sauber sowie rein zu bekommen. Es müssen also nicht immer zwingend 60°C oder 90°C sein. Auch das Kurzprogramm spart eine Menge Energie und Kosten. Auch produktiv: auf Geräte der Energieklasse A+, A++ oder A+++ setzen, wenn der Kauf einer neuen Maschine ansteht.

Wäsche sauber, Umwelt sauber

Die Faktenlage zeigt, dass Waschmittel ohne Plastik einen deutlichen Unterschied für Mensch, Tier und Umwelt macht. Bio Waschmittel sind zusätzlich weniger belastend und achten auf Mikroplastik sowie weitere umweltschädigende Inhaltsstoffe. Mit einem genauen Blick auf die Inhaltsstoffliste und der richtigen Wahl des Waschmittels, kann man also einen wichtigen Teil zum Umweltschutz beitragen. Dieser Schritt ist nicht nur wichtig, sondern nach einmaliger Recherche auch enorm einfach.

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

Verwandte Themen
Waldsterben
Waldsterben verhindern – Ursachen und was jeder Einzelne tun kann Wälder müssen deutschland- und weltweit geschützt werden. Das wissen wir spätestens seit den Waldbränden im...
bio baumwolle
Bio Baumwolle – die wichtigsten Fakten und schönsten Marken Key Facts, Tipps zur Pflege, Vorteile und Brands - Wir präsentieren alles Wissenswerte rund um nachhaltige Bio...
bio honig
Was ist ein Bio Honig – Unterschiede, Standards und Siegel Bio Honig kann viel mehr, als uns nur das Frühstück zu versüßen - Wir zeigen, wie das flüssige Gold Umweltschutz...