Veganuary Challenge mit Mia von heylilahey

Mia Marjanović inspiriert auf Social Media zu einem Sustainable Lifestyle. Hier sind ihre Geheimtipps für vegane Anfänger

veganuary

Mia Marjanović ist mit ihrem Blog heylilahey eine erfolgreiche Influencerin in Sachen Fair Fashion, Nachhaltigkeit und Achtsamkeit. Seit 2010 teilt die Anfang 30-jährige ihren Lifestyle für einen bewussten Konsum mit ihrer Social Community. Ein sechsmonatiger Shopping-Ban war dabei ein wichtiger Schritt für die Wahl-Berlinerin.

Zum Anfang diesen Jahres zeigt Mia was sich hinter der "Veganuary Challenge" verbirgt - quasi ein Probemonat vegan sein im Januar (Vegan + January). Denn die beste Zeit für Veränderung und gute Vorsätze ist bekanntlich der Januar. Für jeden der es immer mal ausprobieren wollte, gibt sie einen Monat lang Tipps für den Start, ohne langfristige Verpflichtung und ohne eine komplette Lebensumstellung. 

Bei uns erzählt Mia warum Sie vegan geworden ist und welche Challenge Sie immer wieder inspiriert 

Ich lebe vegan weil es für Klima, Biodiversität und Umweltschutz die nachhaltigste Ernährungsform darstellt. Außerdem hat es bei mir einfach Klick gemacht und für mich sind alle Tiere gleich, also egal ob Hund oder Schwein, ich würde keines töten und ausbeuten wollen.

Wer aber nur Vegan Fast Food ist, lebt auch nicht unbedingt gesund und wer sich aber verbissen nur an "Clean Foods" hält, gerät meist zu sehr unter Stress - was auch nicht förderlich ist. Eine glückliche und bunte Balance ist wichtig und dann spielen das Thema gesund oder vermeintlich ungesund für mich keine Rolle. Ich persönlich esse zum Beispiel gerne hin und wieder veganen Junk Food oder Soulfood und dann wieder sehr gerne Salat.

Meine 3 Top Tipps für vegane Anfänge sind 

  1. Bücher
  2. Blogposts mit Rezepten
  3. YouTube-Videos

Meine persönliche Empfehlung ist zum Beispiel Ohsheglows, Avantgardevegan, Eatthis oder als Buch "The Uncheese Cookbook".

https://www.instagram.com/p/B6069aHIuoB/?utm_source=ig_web_copy_link

Die wichtigste Zutat für vegane Gerichte

Für fast jedes vegane Gericht ist Edelhefe meine liebste Zutat. Ansonsten ist die vegane Küche sehr vielseitig, weshalb einfach gute Grundzutaten viel ausmachen, also z.B. frisches Gemüse und frische Kräuter. Meine Inspiration schöpfe ich immer wieder aus der Herausforderung, nicht vegane Lieblingsgerichte von Freunden und Familie zu veganisieren. Das ist eine schöne Challenge.

Zum veganen Leben gehört für mich aber auch ein rundum nachhaltiger Lifestyle

Meine größte Herausforderung dabei ist es vor allem weniger zu reisen. Zudem ist Fair Fashion ein wichtiges Thema für mich. Meine liebsten Fashion Label sind derzeit Jan'n June, Armedangels und Jyoti - Fair Works.

Ebenso setze ich auf Naturkosmetik: Ein geheimer Beauty-Hack von mir ist auf austrocknende Alkohole und Parfüm zu verzichten, sowie täglich Sonnenschutz zu verwenden.

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

Verwandte Themen
Burnout syndrom, Burnout Anzeichen
Burnout Syndrom – 8 Anzeichen und was Sie dagegen tun können Immer mehr Menschen fühlen sich gestresst, erschöpft und ausgebrannt. Ist das in der heutigen Zeit die Normalität...
Schattenseite der Mode
Die Schattenseiten der Mode – Staatliche Museen zu Berlin Die Ausstellung im Berliner Museum Europäischer Kulturen beleuchtet die „Schattenseiten der Mode“ und...
Aktivismus
Aktivismus für mehr Gerechtigkeit, Mitgefühl und Courage Aktivismus fördert positiven Wandel in unserer Gesellschaft. Wir zeigen Persönlichkeiten, die uns dazu inspirieren,...