Diese Spitzensportler engagieren sich für die Umwelt

Sport verbindet Generationen, Kultur und fördert Gemeinsamkeiten. Immer mehr Sportler sind sich Ihrem Einfluss auf die Gesellschaft bewusst. Wir zeigen welche Spitzensportler sich ganz besonders für die Umwelt einsetzen.

Spitzensportler setzen sich für die Umwelt ein
Serena Williams Bildquelle: via Flickr Edwin Martinez

Sportevents haben in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert, denn sie bieten ein breites Spektrum an Erlebnissen. Sport verbindet Generationen, Kultur und fördert Gemeinsamkeiten. Besonders durch den Einfluss von Social Media erreichen Sportler und Sportlerinnen eine große Community und werden zu Vorbildern ganzer Generationen.

Immer mehr Sportler und Sportlerinnen sind sich dieser Verantwortung bewusst und fördern soziale und nachhaltige Projekte. Auch berühmte Spitzensportler setzen sich für die Umwelt ein. Sie unterstützen Communities, besuchen Schulen und einige von ihnen haben sich dem Thema Umwelt verschrieben.

Diese vier Spitzensportler setzen sich für die Umwelt ein:

  1. Serena Williams
  2. Kelly Slater
  3. Ellen Mc Arthur
  4. Nico Rossberg

1. Serena Williams

Die vermutlich größte Tennisspielerin aller Zeiten, Serena Williams, bringt nach zwanzig Jahren des Spitzensports und Unternehmertums ihre erste eigenständige Modelinie auf den Markt. Die Marke „Serena“ basiert auf veganen, schadstoffreien Produkten made in USA. Zugleich investiert Williams, als Befürworterin einer pflanzlich basierten Ernährung in nachhaltige Start-ups, welche den Überkonsum von Fleisch reduzieren möchten.

Serena Williams

Serena Williams, Bildquelle: Edwin Martinez via Flickr

2. Kelly Salter

Der bisher jüngste Surf-Weltmeister aller Zeiten, Kelly Slater, hat sich dem Schutz der Ozeane verschrieben. 2015 gründete er seine eigene Lifestyle-Marke Outerknown und verwirklichte damit seinen persönlichen Traum: "Ich habe jahrelang davon geträumt eine Marke zu etablieren, die meine Liebe zu sauberen Meeren, Verantwortung und Stil verbindet."

Mit innovativen Materialen aus recyceltem Plastik aus den Ozeanen lanciert er minimalistische und sportliche Kollektionen. Das Label knüpft dabei an die Slow-Fashion Bewegung in der Modeindustrie an und inspiriert dazu derzeitige Konsumgewohnheiten zu überdenken.

Spitzensportler setzen sich für die Umwelt, Kelly Slater

Kelly Slater, Bildquelle: Rian Castillo via Flickr

3. Ellen McArthur

Die britische Weltrekord Seglerin Ellen McArthur gründete im Jahr 2009 einer der wohl berühmteste Organisation zum Schutze der Umwelt. Die Ellen McArthur Foundation fokussiert sich dabei vor allem auf die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft. Ihre zukunftsorientierte Stiftung setzt somit auf die Regenerierung von Ökosystemen, das Überdenken von Produktdesigns und Wiederverwendung.

Der Ressourcenverbrauch soll dadurch nicht nur minimiert werden, sondern auch erhebliche soziale und wirtschaftliche Vorteile hervorbringen. Anhand des nachhaltigen Wirtschaftens sollen Abfälle reduziert und zudem die massenhafte Verschwendung von endlichen Ressourcen gestoppt werden.

4. Nico Rosberg

Der 34-Jährige Weltmeister Nico Rosberg beendete im Jahr 2016 seine erfolgreiche Formel-1-Karierre und widmet sich seitdem Projekten im Sinne der Nachhaltigkeit. Rosberg rief in diesem Jahr erstmals das Greentech Festival ins leben und fördert damit nachhaltige Initiativen aus dem Bereich Technik und Innovation.

Im Rahmen dessen wurden dieses Jahr erstmals grüne Zukunftstechnologien aus den Bereichen Lifestyle, Mobilität, Food und Energie auf dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof vorgestellt. Dazu gehörten zum Beispiel spektakuläre autonome Drohnentaxis, ein Formel-E Rennen und Smart-City Initiativen. Damit hat Nico Rosberg die grüne Technologie zu einem Erlebnis für Jedermann gemacht.

Spitzensportler setzen sich für die Umwelt, Nico Rosberg

Nico Rosberg Greentech Festival Berlin

Olympia und Wimbledon im Wandel der Zeit

Nicht nur Spitzensportler setzen sich für die Umwelt ein, mittlerweile bemühen sich auch Organisatoren von Sportveranstaltungen um eine nachhaltige Umsetzungen ihrer Events. Dazu zählen Initiativen zur Reduktion von Abfällen, Energiesparmaßnahmen, Vermeidung von Plastik und vieles mehr. Das neue Olympische Hauptquartier in Lausanne setzte sogar auf eine nachhaltige Architektur in jedweder Hinsicht:

Umweltfreundlich, innovativ und energiesparend wurde das BREEAM-zertifizierte grüne Gebäude Anfang 2019 eröffnet. Darüber hinaus haben die Wimbledon Championships sich dieses Jahr dem Aktionsrahmen der Vereinten Nationen für Sport zur Bekämpfung des Klimawandels angeschlossen. Tiefgreifende Veränderung in Bereich des Sportes für einen positiven Wandel.

Spitzensportler setzen sich für die Umwelt, Olympic HQ

Olympia Hauptquartier Lausanne, Bildquelle: adam mørk / international olympic committee (IOC)

 

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

Verwandte Themen

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

Beitragsarchiv