Veränderungen in der Luxusindustrie sorgen für Aufwind

Laut Bain & Company sollen disruptive Trends die Landschaft auf dem Luxusmarkt radikal verändern und neue Werte schaffen.

Nach einer aktuellen Studie von Bain & Company „The Future of Luxury: A Look into Tomorrow to Understand Today“ hat der Luxusmarkt in 2018 einen Umsatz von Euro 1.171 Mrd. verzeichnet und soll bis 2025 weiter steigen. Luxusgüter und Autos haben dabei den größten Marktanteil mit insgesamt 64%.

Der Konsum persönlicher Luxuswaren soll Haupttreiber für die zukünftige Entwicklung sein.

  

Fünf disruptive Trends definieren ein „New Normal“, durch die das Wachstum bis 2025 weiter anhalten soll.

Luxus in 2025 – 5 Makro Trends:

  1. Digitalisierung der Wertschöpfungskette: Der Anteil des Online-Handels am Luxusmarkt soll von heute 10% auf 25% in 2025 steigen und traditionelle Absatzkanäle kannibalisieren. 100% aller Einkäufe werden durch online und soziale Medien beeinflusst. Digitalisierte Einkaufsmodelle im Offline-Segment, z.B. durch Virtual Reality oder innovative Shopping-Apps werden das Kauferlebnis im Laden revolutionieren.
  2. Millenials & Generation Z: Weltweit begeistern sich immer mehr junge Menschen für hochpreisige Accessoires, Kosmetik, Schmuck oder Kleidung. Luxus wird zunehmend zum Lebensgefühl der Millenials und Generation Z.  Sie sollen in 2025 einen Anteil von 55% am Gesamtmarkt ausmachen und zu 130% des Wachstums beitragen.
  3. Kommunikation & Nachhaltigkeit: Laut Autorin der Studie und Partnerin bei Bain, Claudia D'Arpizio, werden Nachhaltigkeit und Transparenz zukünftig unumgängliche Erfolgsfaktoren. Vor allem junge Käufer möchten in die Unternehmens-Kommunikation mit eingebunden werden. Die Themen reichen weiter als reine Produkt- und Markeninformationen. Es geht vielmehr um Umwelt, Menschenrechte, Tierschutz und Transparenz. Marken, die diese Aspekte als Teil ihrer Business-DNA verinnerlichen, würden überproportional am Marktwachstum partizipieren können.
  4. Chinesen kaufen ihre Luxusgüter im Inland: Die Lust der jüngeren Generation in China auf Luxus treibt den Absatz von Premiummarken. Immer mehr Chinesen kaufen ihre Lieblingsprodukte trotz Luxussteuer direkt in China und nicht mehr im Ausland. Der Marktanteil soll bis 2025 auf 46% steigen.
  5. Anpassungsfähigkeit & Flexibilität: Die Profitabilität der Unternehmen soll zunehmend durch die Digitalisierung beeinflusst werden. Zukünftiger Umsatz wird eher durch Volumina als Preissteigerungen erreicht werden können. Um stabile Margen zu erzielen, müssen sich Unternehmen an Marktveränderungen flexibel und schnell anpassen können. „Die besten Marken gewinnen schon heute die Kunden von morgen“, betont Bain-Partner und Luxusgüterexperte Serge Hoffmann.

Mehr zur Studie finden sie unter www.bain.com

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

Verwandte Themen

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

Beitragsarchiv