Repurpose: 6 Brands, die vermeintlichen Abfall in Luxus verwandeln

Wenn aus Abfällen wertvolle Ressourcen werden - Diese Brands schließen den Kreislauf und verwandeln Altes in nachhaltige Luxusgegenstände

repurpose
Source & Copyright by Nespresso x Hublot

Autor: Haus von Eden

  • Reuse, Recycle, Repurpose: Unterschiede und Potenziale
  • Upcycling als Zukunftsmodell für eine nachhaltige Modeindustrie
  • Best of 2023: Top 6 Brands, die Luxus und Repurpose in ihren Kollektionen vereinen

Mit dem dringenden Handlungsbedarf im Klimaschutz, steigendem Druck von Regulierungsbehörden und modernen Kundenbedürfnissen, etabliert sich ein neues Wertesystem in der Mode. Brands und Konsument:innen erkennen, dass Fast Fashion nur mit einem temporären High, dafür aber drastischen Umweltauswirkungen verbunden ist. Demgegenüber bekommt Luxus eine tiefere Bedeutung und muss über Qualität, Exklusivität und Ästhetik hinaus einen Sinn erfüllen. Er muss eine Geschichte erzählen und für mehr als eine Generation eine Bedeutung einnehmen - entweder durch seine Weitergabe oder dadurch, dass er einen positiven Impact für die nachhaltige Entwicklung und somit das zukünftige Wohl des Planeten erzielt.

Brands setzen diesen Anspruch auf verschiedene Weise um. Sie reduzieren die Anzahl ihrer jährlichen Kollektionen, innovieren neue Materialien oder lancieren Initiativen zur Reduktion von CO2-Emissionen. Da es natürlich am nachhaltigsten ist möglichst wenig neu zu produzieren, gibt es ein besonderes vielversprechendes Modell: Die Kreislaufwirtschaft. Ein regeneratives System, das den Einsatz von Ressourcen, die Produktion von Abfall, sowie die Verschwendung von Energie, Wasser und Emissionen minimiert, indem es Kreisläufe schließt. Dies kann zum Beispiel durch Reparatur, Wiederverwendung (Reuse), Recycling oder Upcycling erzielt werden.

Die Reuse, Recycle, Repurpose Culture

Reuse, Recycle und Repurpose sind bekannte Begriffe aus der Welt der Slow & Sustainable Fashion. Allerdings werden sie oft synonym und somit nicht sinngetreu verwendet. Grund genug, kurz aufzuräumen.

Reuse

Reuse beschreibt die Wiederverwendung von Kleidungsstücken oder Gegenständen, beispielsweise als Erbstück oder als pre-loved Piece aus einem Secondhand-Laden oder einer Resale-Plattform. Das Prinzip verhindert, dass Abfall entsteht und brauchbare Dinge auf Mülldeponien landen. Stattdessen können sie denen, die sie haben wollen oder brauchen, zur Verfügung gestellt werden. Parallel dazu verringert es die Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden, sowie den Bedarf an neuen natürlichen Ressourcen. So generiert Reuse sowohl einen sozialen als auch einen nachhaltigen Mehrwert.

Recycling

Im Gegensatz zu Reuse ist Recycling nicht die Wiederverwendung, sondern die Wiederaufarbeitung eines Gegenstandes zu einem neuen Rohstoff. Das heißt, dass Kleidungsstücke oder Gegenstände beim Recycling nicht in ihrem ursprünglichen Zustand belassen werden. Sie zu recyceln bedeutet, sie einem Prozess zu unterziehen, der sie so verändert, dass sie wiederverwendet werden können. Fischernetze können so zu Bikinis werden, Metalldosen zu Taschen. Die Vorteile umfassen die Reduktion von Abfällen, die Minimierung von Produktionsauswirkungen und Ressourcenschutz. Dennoch verursacht der Recyclingprozess eine gewisse Umweltverschmutzung sowie Energieverschwendung.

Repurpose: Upcycling als Zukunftsmodell der Mode

Repurpose bedeutet, einem Kleidungsstück oder einem Gegenstand eine neue Verwendung - einen neuen Sinn - zu geben. Also werden sie anders als beim Recycling in ihrem ursprünglichen Zustand für einen anderen Zweck wiederverwendet. Ähnlich wie beim Reuse hält das Prinzip Abfälle von Deponien fern, schützt Wasser, Boden, sowie Luft vor Verschmutzung und verringert den Bedarf an natürlichen Ressourcen wie Holz. Während der Pandemie ist es dank DIY-Videos auf TikTok oder YouTube zu einem beliebten Zeitvertreib geworden, der den eigenen vier Wänden oder dem Kleiderschrank ein kreatives Update verpassen kann.

Upcycling ist eine Form des Repurpose. Die Praxis lebt davon, vorhandene Materialien aufzuwerten: Es geht nicht darum, dass etwas Neues entsteht, sondern, dass benutzte oder alt gewordene Artikel aufgebessert und oft sogar zu einzigartigen Unikaten werden. Dadurch erhalten sie einen sinnvollen Zweck, eine gewollte Ästhetik, sowie automatisch einen längeren Lebenszyklus, während ihr Wert steigt. Deshalb wird Upcycling als wichtiger Teil des Circular Economy gesehen. Und als Gegenpol zur Überproduktion von Mode. Anstatt gebrauchte Fashion wegzuschmeißen, sieht Upcycling es eben vor, sie als Grundlage für die Herstellung neuer Produkte zu nutzen.

Gucci-Up: Inspiration für High-End Maisons

Aufgrund des großen Potenzials von Upcycling, die nachhaltige Entwicklung zu beschleunigen, setzen es immer mehr Marken um. Und wie so oft positionieren sich Luxusmarken als Vorreiter. Das Paradebeispiel: Gucci. Als Teil seines Gucci Equilibrium, einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie, lancierte der Brand 2018 Gucci-Up. Das Projekt forciert die Rückgewinnung und kreative Wiederverwendung von Materialresten aus der Produktion.

Genauer wandelt Gucci-Up alte oder nicht mehr verwendbare Materialien, Verschnitte und Stoffreste aus dem Produktionsprozess zu einer wertvollen Ressource um. Aufgrund der hohen Qualität von Materialien wie Leder oder Seide, die Luxusmarken verwenden, können diese stark von Upcycling profitieren und den Lebenszyklus exklusiver Textilien verlängern.

Diese Brands vereinen Luxus mit (Re)Purpose

Dass Upcycling kein kurzlebiger Trend ist, sondern einen festen Platz in der Modewelt einnimmt, haben auch dieses Jahr schon einige Kollektionen oder Kollaborationen bewiesen. Diese Brands vereinen High Fashion mit zukunftssicheren Werten und Produktionsmodellen:

  1. Maison Margiela
  2. Marine Serre
  3. Loro Piana
  4. Lily Eve
  5. Proenza Schouler
  6. Nespresso x Hublot

Maison Margiela: Upcycling Pionier

Das belgische High-End-Label Maison Margiela, das durch seine avantgardistischen Kreationen internationale Bekanntheit genießt, steht an der Spitze der Repurpose-Kultur der Modebranche. Gründer und Designer Martin Margiela war einer der ersten, der Upcycling als essentielle Praxis in seinen Kreationsprozess integrierte. Sein radikaler Ansatz: Kleidungsstücke komplett dekonstruieren, um ihre Ausarbeitung zu verstehen und neu zusammenzusetzen. Für seine 2022 gelaunchte Artisanal-Kollektion verwandelte Margiela Vintage-Kleidung und Fundstücke in handgenähte Unikate.

repurpose maison Kopie

Source & Copyright by Maison Margiela

Dieses Jahr führte der Brand eine Upcycling-Linie Recicla, ein, die eine Reihe Accessoires in limitierter Auflage enthält. Diese besteht aus recycelten Lederresten anderer Stücke, um so viel Abfall wie möglich zu vermeiden sowie wertvolle Materialien im Kreislauf zu halten. Laut Maison Margiela veranschaulicht die Kollektion "die wiederherstellende Kraft historischer Attribute und Artikel, die von der Seele der Geschichte durchdrungen sind und die Grammatik von heute widerspiegeln".

Marine Serre: Repurpose als Modus Operandi

Französische Couture meets Sportswear: Das Contemporary Label Marine Serre hat sich mit seinem Signature Mond-Pattern einen wichtigen Platz im Fashion Ökosystem gesichert. Und revolutioniert es dazu noch, indem es kulturelle Einflüsse wie den dringenden Wunsch nach Fashion im Einklang mit dem Klimaschutz in seine Designs einfließen lässt. Zirkularität, definiert als die Fähigkeit, bereits vorhandene Materialien zu recyceln und zu regenerieren, ist der Modus Operandi der Brand. Deshalb stehen recycelte und upgecycelte Materialien im Mittelpunkt des Designprozesses, Altprodukte werden in einen zyklischen Prozess, der Transparenz und Ressourcenschutz gewährleistet, wiedereingegliedert.

repurpse

Source & Copyright by Marine Serre

Konkret bedeutet das: Die Mitarbeiter:innen der Marke durchforsten Säcke mit aus Europa stammen Kleiderstücken, um sie zu sortieren sowie zuzuschneiden. So bestehen rund 50 % der Kollektionen aus upcycelten Produkten, 92 % aus regenerativen Elementen wie Restbeständen oder recycelten Fasern. Auf der offiziellen Website von Marine Serre lassen sich alle 71 Materialien in einem Index transparent nachvollziehen.

Loro Piana: Quiet & Sustainable Luxury

Loro Piana gilt als das Sinnbild des Quiet Luxury. Die italienische Maison steht für hochwertige Textilien, beispiellose Qualität und zurückhaltende Eleganz. If you know, you know. Anfang des Jahres wurde die Marke durch das "Aura Blockchain Consortium" zertifiziert. Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige Vereinigung von Luxusmarken, die 2021 von LVMH, der Prada Gruppe und Cartier gegründet wurde. Die Mission: In Technologien und innovatives Denken investieren, um das Kundenerlebnis auf ein neues Level zu heben sowie eine positive Zukunft für die Luxusindustrie zu schaffen. Mit Hilfe der NPO ermöglicht Loro Piana seinen Kund:innen Transparenz für seine Sustainability Efforts und Rückverfolgbarkeit ausgewählter Produkte.

loro repurpose

Source & Copyright by Loro Piana

Kürzlich hat der Brand eine neue, nachhaltige Kollektion lanciert: "Loro" - Re-Cashmere for all. Diese umfasst Signature-Pieces, die aus einer Mischung aus wiederverwertetem und neuem, ungefärbtem Cashmere bestehen. Da bereits vorhandene Materialien dadurch zirkulär verwendet werden, verkörpert die Capsule Collection, die sowohl alters- als auch geschlechtslos ist, das wichtige Commitment der Luxusbranche gegenüber einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

Lily Eve: Aus pre-loved wird re-loved

Die Slow Fashion Marke Lily Eve steht für handgefertigte Luxusjacken und Sets. Das Besondere: Sie bestehen aus Designer-Handtüchern, hauptsächlich von Hermes. Diese beziehen die Gründer:innen, die 23-jährige Parsons Absolventin Lily C und der 86-jährige ehemalige Womenswear Designer Michael Wayne, größtenteils über Resale-Plattformen, Auktionshäuser und Nachlassverkäufer.

lily eve-2

Source & Copyright by Lily Eve

Um hohen Nachhaltigkeitsansprüchen gerecht zu werden, wird jeder einzelne Faden der Stoffe, beispielsweise für Taschen oder matching Hüte, verwendet. Dieses Konzept resultiert in einzigartigen Unikaten, die die klassische Eleganz von traditionellen Maisons wie Hermes mit modernen Akzenten verbinden. Designermarken sollten Lily C als Inspiration sehen, derartige Gelegenheiten zu nutzen und Kollaborationen einzugehen, um ihren Deadstock wiederzuverwenden, nicht mehr benötige Stoffe für neues Potenzial freizugeben und ihre Umweltbilanz damit zu verbessern.

Proenza Schouler: Archivstoffe im Herzen neuer Kollektionen

Das New York-based Fashion Label Proenza Schouler kombiniert mühelos feminine und maskuline Elemente - Lean Luxury à la perfection. Seit 2021 punktet es allerdings nicht nur mit seiner kontemporären Designästhetik, sondern auch mit nachhaltigen Initiativen. Unter dem Titel "The Power of Two" kollaborierte Mercedes Benz mit Proenza Schouler im Streben, sich durch innovative Kooperationen für die nachhaltige Zukunft des Modedesigns einzusetzen. Die Capsule Collection vereinte Luxus, hochwertige Handwerkskunst und einen nachhaltigen Fokus auf Design. Das Ergebnis: Sieben genderneutrale Einzelstücke, die für die Bedürfnisse von Reisenden konzipiert wurden.

Proenza_Schouler_Look_3 Kopie

Source & Copyright by Proenza Schouler

Es folgten nachhaltige Commitments, die ohne Unterstützung durchgeführt wurden. Darunter eine Capsule Collection, die Signature Pieces, Archivstoffe und Prints aus frühen Kollektionen des Hauses wiederverwendete. Und auch die neuste Kollektion des Labels, die Core Kollektion, wurde aus umweltfreundlichen sowie bereits vorhandenen Materialien unter verantwortungsvollen Herstellungspraktiken gefertigt. Parallel dazu ist sie saisonabhängig, um das Engagement für Nachhaltigkeit zu verdeutlichen.

Nespresso x Hublot: Harmonie aus Kreislaufwirtschaft und Luxus

Trotz gegensätzlicher Produktpalette teilen Nespresso und Hublot viel: Ihre Schweizer DNA und die gleichen Werte wie Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit. Nespresso ist B Corp-zertifiziert, und definiert Kaffegenuss durch ein eigenes Sustainability Programm sowie regenerative Landwirtschaft neu. Hublot setzt sich für Charities ein, darunter Conservation Collective, und verwendet fortschrittliche Materialien. Kein Wunder also, dass sich die Powerhouses zusammengetan und ein gemeinsames Produkt lanciert haben: Die Big Bang Unico Nespresso Origin.

repurpse hublot-2

Source & Copyright by Nespresso x Hublot

Auch das Projekt trägt die B Corp-Zertifizierung und steht im Einklang mit dem Engagement von Nespresso, den Übergang zu einem kreislauforientierten Geschäftsmodell fortzusetzen. Dafür erhalten sowohl Kaffeesatz als auch Aluminium der Kapseln einen zweiten Produktlebenszyklus. In diesem Fall eben in Form einer Uhr. Laut Guillaume Cunff, CEO von Nespresso, verkörpere diese Kollaboration die perfekte Harmonie von Kreislaufwirtschaft und Luxus. "Sie zeigt, dass kreislauffähige Produkte ebenso elegant und raffiniert sein können wie konventionelle Luxusprodukte und sie beweist, dass es möglich ist, ökologische Werte und ästhetische Anforderungen zu verbinden, ohne Kompromisse einzugehen."

What's next: Repurposeful Luxury

Upcycling beschleunigt die nachhaltige Entwicklung der Mode, verlängert Lebenszyklen und hilft Brands dabei, wertvolle Ressourcen im Kreislauf zu halten. Und zwar ohne Qualitätsverlust: Marken wie Loro Piana, Gucci oder Marine Serre beweisen, dass aus der Praxis moderne Luxusgegenstände entstehen. Solche, die nicht nur alten Luxuswerten wie Hochwertigkeit und Ästhetik genügen, sondern auch modernen wie Langlebigkeit, Ressourcenschutz und Storytelling.

Verwandte Themen
News: Hermès lanciert Victoria Reisetasche aus „Leder“ auf Pilzbasis Das für seine exklusiven Lederwaren bekannte High-Fashion Haus Hermès bricht mit der Tradition und bringt in...
nachhaltige pullover
nachhaltige Pullover – 10 Top Brands für Hoodies, Lightweight & Strick Entdecken Sie die besten Marken und Top Looks für nachhaltige...
Clean beauty
Der Clean Beauty Trend – Was steckt dahinter? Clean Beauty, vegan, Bio- oder Naturkosmetik - das sind die Unterschiede und diese Inhaltsstoffe gehören auf die...