News: Gucci x Ellen MacArthur Foundation für eine zirkuläre Modeindustrie

Gucci kollaboriert mit der Ellen MacArthur Foundation, um sein Commitment für die Kreislaufwirtschaft auszubauen

Gucci Ellen MacArthur Foundation

Autor: Julia

Gucci hat seine neueste strategische Partnerschaft mit der Ellen MacArthur Foundation bekannt gegeben. Diese soll das italienische Modehaus dabei unterstützen, die Kreislaufwirtschaft ganzheitlich in seine Geschäftsmodelle zu integrieren. Und ergänzt damit Guccis kontinuierliches Engagement, positive Veränderungen für die Menschen und den Planeten zu fördern.

Gucci x Ellen MacArthur Foundation

Gucci demonstriert seit Jahren, wie verantwortungsvoll eine Marke im Luxussegment agieren kann. Und zwar entlang der gesamten Wertschöpfungskette und ohne Kompromisse in Sachen Qualität, Ästhetik oder Innovation. Zukunftsorientierte Schlagworte wie Recycling, Upcycling, Second-Life, Vintage, Pelzverzicht und Regeneration zieren das Nachhaltigkeitsportfolio des Hauses. Darunter Initiativen zur Entwicklung von Lösungen zur Wiederverwendung von Materialresten mit Gucci Scrap-Less und Gucci-Up, Programme für den Wiederverkauf exklusiver Vintage-Produkte mit Gucci Vault und Kollektionen, die kontemporäre Streetwear und regenerative Materialien zusammenführen mit Gucci Off The Grid.

Im Rahmen der zweiten Ausgabe des Gucci Equilibrium Impact Reports gab CEO Bizzarri jetzt die Zusammenarbeit mit der Ellen MacArthur Fundation bekannt. Ziel ist es, Guccis Stellung als verantwortungsvolles und nachhaltiges Unternehmen auszubauen. Basis dieser Mission ist Guccis bestehende Strategie zur Kreislaufwirtschaft, die auf drei Grundprinzipien basiert: Vermeidung von Abfällen und Verschmutzung, Entwicklung kreislauffähiger Produkte und Materialien und Regenration der Natur. Die neuste Kollaboration soll dieses Engagement also durch weitere Strategien zur Förderung zirkulärer Methoden und regenerativer Landwirtschaft ergänzen.

Gucci Ellen MacArthur-3

Source & Copyright by Gucci Equilibrium

Und die Ellen MacArthur Foundation ist genau der richtige Partner, um diese Vision umzusetzen. Die Charity setzt sich dafür ein, den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft und somit einem nachhaltigen sowie sozialen Wirtschaftssystem zu beschleunigen. Dafür entwickelt sie innovative Ideen und bringt  Unternehmen, Wissenschaftler, politische Entscheidungsträger und Institutionen zusammen, um weltweit Systemlösungen in großem Maßstab zu mobilisieren. Gemeinsam mit Gucci forciert die Stiftung jetzt die Entwicklung branchenführender Lösungen für den Modekosmos. Recycling und Regenration statt Klimawandel, Umweltverschmutzung und Verlust der Biodiversität.

Zirkularität in der Mode durch zirkulierendes Wissen

Das erste Agreement der Zusammenarbeit ist Guccis kontinuierliche Verpflichtung, seine Kollektionen entlang des gesamten Lebenszyklus der Produkte um kreislauffähige Ansätze zu erweitern. Zudem will das Traditionshaus innovative Produkte entwickeln, die aus sicheren sowie recycelten oder erneuerbaren Materialien hergestellt und unter der Berücksichtigung der Wiederverwendung entworfen werden. Die Ellen MacArthur Foundation steht Gucci dabei mit ihrem operativen Know-How zur Seite. Zum Beispiel identifiziert sie Geschäftsbereiche, in die Zirkularität noch stärker integriert werden kann. Und schult Gucci darüber hinaus für die Zukunft: Bildungsressourcen und Kurse der Stiftung sollen Guccis Wissen über die Grundsätze und Praktiken der Kreislaufwirtschaft vertiefen.

Als Teil seines Natural Climate Solutions Portfolio wird Gucci außerdem weiter in die Förderung der regenerativen Landwirtschaft investieren. Auch hier nimmt die Ellen MacArthur Foundation die Rolle des Advisors ein und unterstützt die Luxusmarke dabei, sich ganzheitlich zur Nutzung regenerativer Ressourcen zu verpflichten.

Gucci Equilibrium Impact Report 2021 -What's next?

Neben den ökologischen Zielgrößen geht der Gucci Equilibrium Impact Report auch auf soziale Themen ein. Darunter Vielfalt, Inklusion und positiver Wandel in lokalen Gemeinden. Buzzthema und Highlight des Berichts ist allerdings klar die Kreislaufwirtschaft.

Aufgrund der vielversprechenden Kollaboration scheinen die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele glaubwürdig und sogar erreichbar. Player wie die Ellen MacArthur Foundation spielen eine relevante Rolle in der Entwicklung von Design- und Herstellungsprozessen, die im Einklang mit den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft stehen. Bedeutet: Die Luxusmarke positioniert sich erneut als Vorreiter positiven Wandels. Und verdeutlicht den Mehrwert von Zusammenarbeiten, die nicht nur grandioses Design, sondern auch wertvolles Wissen generieren wollen.

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
The Bear Scouts
Verantwortungsvolle Mode durch disruptive Innovation und Zusammenarbeit Anstatt auf eine Änderung des Verbraucherverhaltens zu warten, setzt The Bear Scouts auf neue Lösungsmodelle für die...
made to order
Made to Order: Customized Produkte sind der Fashion Megatrend Durch Made to Order erhalten Kunden Customized Produkte auf Bestellung - Ein Trend der Individualität, Exklusivität...
CNMI Sustainanble Fashion Awards
Milan Fashion Week schließt mit den CNMI Sustainable Fashion Awards Die Mailänder Modewoche wurde mit einem klaren Statement für Nachhaltigkeit geschlossen: Der Verleihung der CNMI...