News: Chloé und Vestiaire Collective lancieren digitale Produkt ID

Wie Chloé Vertical Rückverfolgbarkeit, Transparenz und Kreislauffähigkeit der Mode mithilfe einer digitalen ID revolutionieren will

Chloe
Source & Copyright by Chloé

Autor: Haus von Eden

  • Chloé und Vestiaire Collective lancieren Chloé Vertical
  • Durch eine digitale ID werden Transparenz und Rückverfolgbarkeit der Lieferkette sowie Resale vereinfacht
  • Die ID ermöglicht Verbraucher:innen das Treffen fundierter Entscheidungen und verpflichtet Marken zur Einhaltung ihrer Nachhaltigkeitsbekundigungen

Vestiaire Collective hat seine jüngste Zusammenarbeit mit Chloé enthüllt: Chloé Vertical. Ein Projekt, das gemeinsam mit Tech-Partner EON entwickelt wurde. Genauer sind alle Produkte der Chloé Vertical Capsule Collection mit einer digitalen ID versehen, sodass Verbraucher:innen die Etiketten einfach mit dem Smartphone scannen und so die gesamte Lieferkette verfolgen können. Im Big Picture handelt es sich somit um einen wichtigen Schritt für die gesamte Fashion Industry, da Transparenz und Rückverfolgbarkeit zu ihren größten Herausforderungen gehören.

Chloé Vertical fördert nachhaltiges Mindset & Handeln

Das ist allerdings noch nicht alles. Die ID eröffnet Verbraucher:innen Zugang zu Details über Produktpflege und -reparatur sowie zu einem Eigentumszertifikat, das den direkten Resale über Vestiaire Collective ermöglicht. Und das bedeutet Win-Win. Einerseits wird das nachhaltige Mindset von Konsument:innen durch Aufklärung in Bezug auf Pflege und Reparatur gestärkt. Andererseits wird der Wiederverkauf von Produkten so einfach wie noch nie gestaltet. Was die Bereitschaft für Resale steigert. Dadurch kann sich der Wertstoffkreislauf im Sinne der Circular Economy verbessern, was natürliche Ressourcen schont. Kurzum: Chloé Vertical fördert nachhaltiges Bewusstsein, die Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschutz.

Wieso die digitale ID den positiven Wandel der Mode beschleunigen könnte

Maximilian Bittner, Chairman und CEO von Vestiaire Collective, beschreibt die innovative ID als Tool, um "das digitale Kundenerlebnis durch Instant Resale zu revolutionieren". In der offiziellen Bekanntgebung des Projektes betont er zudem, dass Vestiaire Collective das Konzept mit anderen Brands weiterverfolgen möchte, um eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Und auch Chloé beschreibt die konsequente Verwendung einer digitalen ID als Schlüssel "zur Beschleunigung des in der gesamten Modeindustrie erforderlichen Wandels der Geschäftsmodelle" in einer offiziellen Pressemitteilung.

Wieso Chloé Vertical von einem Pilotprojekt zum Branchenstandard werden könnte - und sollte

Letztlich liegt viel Hoffnung darin, dass Chloé Vertical die gesamte Branche inspirieren wird. Immerhin stellt es als Modell für mehr Transparenz, Reparatur und Resale ein wichtiges Tool dar, um die benötigten sowie erwarteten Verbesserungen von Nachhaltigkeitsbemühungen zu erfüllen. Und zwar, indem Marken zu nachhaltigerem Handeln verpflichtet werden und Verbraucher:innen fundiertere Entscheidungen treffen können. Obwohl das Projekt aktuell nur als einjähriger Pilot angelegt ist, ist eine langfristige Umsetzung also nicht nur wünschenswert, sondern auch zu erwarten. 

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
Julia Leifert
Julia Leifert Luxus Fashion Pionierin – Zwischen Ethik und Ästhetik "Es ist wichtig irgendwo anzufangen - 100% sind kein kurzfristiges Ziel, sondern eine...
News: Moncler wird pelzfrei und setzt weitere Ziele seiner Agenda um Moncler verkündet die Einstellung der Verwendung von Pelz in all seinen Kollektionen als Teil seiner Born to Protect...
ID geneva
Leonardo DiCaprio investiert in nachhaltiges Uhrenlabel ID Genève gilt als Pionier in der nachhaltigen Uhrenindustrie. Der Schauspieler Leonardo DiCaprio unterstützt jetzt...