Nachhaltige Luxusmarken als Vorreiter positiven Wandels

Das High-End Segment fördert ethische Werte. Zunehmend demonstrieren auch namhafte sowie nachhaltige Luxusmarken ihr Umdenken hin zum Sustainable Luxury

nachhaltige luxusmarken Cartier

Autor: Elisabeth Klokar

Nachhaltigkeit, Langlebigkeit, Konsumverzicht. All das sind Schlagworte, die branchenübergreifend für die Revolution von Denkweisen und Geschäftsmodellen sorgen. Das impliziert die Besinnung auf das Nützliche und das Wesentliche. Und somit auch eine Bedrohung für die Luxusindustrie?

Immerhin handelt es sich bei Premium Produkten um extra Komfort, Vergnügen und Ästhetisches - nichts Überlebenswichtiges. Falsch gedacht. In Wirklichkeit kann und muss gerade die Luxusindustrie diesen Wertewandel verkörpern. Wie das geht, zeigen renommierte, nachhaltige Luxusmarken, die sich als Pioniere positiven Wandels positionieren.

BRAND-GUIDE

Warum Luxusmarken Nachhaltigkeit voran treiben können

Klar, zunächst klingt es paradox, dass Luxusgüter Nachhaltigkeit verkörpern oder gar voranbringen sollen. Mit einer simpeln Überlegung lässt sich der Zusammenhang allerdings verdeutlichen: Luxus bedeutet nämlich nicht gleich Opulenz. Luxus heißt genauso Qualität und entsprechend Dauerhaftig- und Langlebigkeit. So verwendet Premiumware in der Regel hochwertige Materialien, kann wiederverwendet, weitergegeben, repariert und recycelt werden.

Kurzum bedeutet dies verlängerte Lebenszyklen und damit die Schonung der Umwelt. Aus diesem Blickwinkel entwicklen sich Luxusgüter von "einer Ausgabe zu einer dauerhaften Investition, zum Ausdruck eines seltenen Savoir-faire...", so Cyrille Vigneron, CEO und Präsident von Cartier.

Luxusmarken sind Vorbilder ihrer Branche, sie geben den Trend an, denen Designer weltweit folgen. Wenn genau diese Marken Nachhaltigkeit als oberster Ziel haben, dann werden viele folgen. Nicht umsonst heisst es in einer Studie von Bain & Company, dass wir in 2030 nicht mehr von der Luxusindustrie sprechen werden, sondern vom Markt für „aufständische kulturelle und kreative Exzellenz“.

Top 5 ethische und nachhaltige Luxusmarken

  1. Cartier
  2. Chanel
  3. Moncler
  4. LOEWE
  5. Burberry

1. Cartier

Nachdem das Thema Umweltschutz für ein Umdenken in der Fashion Branche gesorgt hat, werden Nachhaltigkeit und Ethik auch in der Schmuckindustrie immer relevanter. Und als Branchenführer sowie renommiertes Traditionsunternehmen ist es kein Wunder, dass gerade Cartier neue Qualitätsstandards in Sachen nachhaltiger Schmuckproduktion setzt. Nicht nur ethisches Gold, sondern auch konfliktfreie Diamanten sind hier von großer Bedeutung.

Global liegt der jährliche Goldverbrauch von Cartier bei nur 10 Tonnen, von denen mehr als 90% recycelt werden. Die Diamanten Quellen folgen dem Kimberly Prozess und der Einhaltung des Verhaltenskodex des Council for Responsible Jewellery Practices. Seit 2009 ist der Schmuckgigant zudem klimaneutral. Außerdem gewährleistet die Qualität der Kreationen ewige Haltbarkeit, während es bei Bedarf auch Reparaturangebote gibt, um die Lebenszyklen der Stücke zu verlängern.

Uhr von nachhaltiger Luxusmarke Cartier

Quelle & Copyright by Cartier

2. Chanel

Bereits 2018 lancierte das Traditionshaus seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht, in dem sein Verzicht auf Pelze und andere exotische Felle sowie Häute deklariert wurde. Die Beschaffung genüge nicht den ethischen Standards der Maison. Daher widmete sich diese nachhaltige Luxusmarke der Suche nach innovativen Alternativ-Materialen. Dafür investierte Chanel in "Sulapac", ein Start-Up, das biologisch abbaubare Kunststoffalternativen herstellt, und "Evolved by Nature", welches non-toxische Seidenalternativen produziert.

Nachdem Chanel 2019 den Nachhaltigkeitspakt (Fashion Pact) mit Kering unterzeichnete, führte das ikonische Modehaus nun im März 2020 seine eigene Klimastrategie, das CHANEL Mission 1,5°-Engagement, ein. Im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen beschreibt der Bericht Maßnahmen zur Reduktion des CO2-Footprints, wie z.B. die Nutzung grüner Energien, Wiederaufforstung und die Unterstützung lokaler Landwirte.

chanel nachhaltigkeit

Chanel Ausstellung

3. Moncler

Zum zweiten Jahr in Folge führt Moncler 2020 den "Dow Jones Sustainability Indices World and Europe" an. Die nachhaltige Luxusmarke trägt somit den Goldstandard unternehmerischer Nachhaltigkeit. Kurzum bedeutet dies, dass das italienische Modehaus als Spitze einer globalen Koalition fungiert, die sich drei nachhaltigen Schlüsselzielen verschrieben hat: Das Eindämmen der globalen Erwärmung, der Wiederherstellung der Artenvielfalt und dem Schutz der Ozeane.

Mit dem Launch seines "Moncler Born to Protect Sustainability Plan" bekräftigt die Brand nun seine Nachhaltigkeitsziele: Klimamaßnahmen, Kreislaufwirtschaft und faire Beschaffung. Explizit werden dafür Maßnahmen wie die Förderung von CO2-Neutralität sowie die Umstellung auf erneuerbare Energien umgesetzt. Außerdem Abfallreduktion und die Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen sowie die Verbesserung von Umwelt- und Sozialstandards.

moncler nachhaltige Luxusmarke Kollektion

Quelle & Copyright by Moncler

4. LOEWE

Traditionshaus mit zukunftsorientierter Vision. Das 1846 gegründete spanische Modeunternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Einfluss auf den Planeten durch die Kombination von Tradition mit innovativen Technologien, zu verringern. Entsprechend widmet sich diese nachhaltige Luxusmarke im holistischen Stil der Erforschung nachhaltiger Praktiken:

Dieses Vorhaben umschließt die Verarbeitung qualitativ hochwertiger, schadstoffarmer und natürlicher Materialien, Recycling, den Schutz der Tiere, Biodiversität und Landwirte sowie Ressourcenschonung. Außerdem die Verwendung von nachhaltigen Verpackungsmaterialien, Optimierung des Platzbedarfes beim Transport, Reduktion des CO2-Footprints sowie die Einführung von Kreislaufwirtschaftssystemen.

Loewe Nachhaltigkeit

Quelle & Copyright by Loewe

5. Burberry

2018 gab Burberrys CEO Marco Gobbetti bekannt, dass die Luxusmodemarke die Entsorgung von unverkauften Produkten einstellen wird. Zuvor begründete man diese Entsorgung mit dem „Schutz des Markenwertes“. Laut der Times wurden deshalb innerhalb der letzten fünf Jahre umgerechnet hundert Millionen Euro Warenwert verbrannt. Die Kritik war groß. Doch nun möchte Burberry dies radikal ändern und Ladenhüter statt dessen recyceln und spenden.

Darüber hinaus kündigte Burberry an, dass es keine Echtpelze mehr verwenden wird. Riccardo Tiscis Debüt-Kollektion für Burberry war nur der Anfang. Im selben Jahr wurde Burberry auch ein Kernpartner der Initiative „Make Fashion Circular". Das zeigt sich auch in der Kollektion namens ReBurberry. Diese umfasst 26 nachhaltige Kleidungsstücke aus umweltfreundlichen Materialien wie ECONYL®, Bio-Acetat, Bio-Nylon und wiederverwertetem Polyester.

Re-burberry Kollektion der nachhaltige Luxusmarke

Quelle & Copyright by Burberry

Fazit - Kennzeichen für nachhaltige Luxusmarken

  • Transparenz hinsichtlich Ziele für Nachhaltigkeit und CSR 
  • Schonung natürlicher Ressourcen und Tierschutz
  • Förderung von Recycling, 2nd Life und Reparatur
  • Produktion im Sinne der Kreislaufwirtschaft
  • Nachhaltige Verpackung und Transport
  • Reduzierung von CO2-Emissionen hin zur Klimaneutralität
  • Wahrung der Menschenrechte und soziale Verantwortung

Relevante Kundengruppen verlangen nach Sustainable Luxury

Auch Konsumenten verlangen nach mehr Verantwortung. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung Bain & Company: 89 Prozent der Verbraucher erwarten in den kommenden Jahren, dass Marken ihr nachhaltiges Handeln, insbesondere im Luxusbereich, öffentlich kommunizieren. Bewusste Kunden möchten sich mit den Werten hinter dem Brand identifizieren. Sie fordern Luxusmarken heraus, kreativ zu sein und sich weiterzuentwickeln – und dies weit über das Produkt hinaus.

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
greenstyle munich
Greenstyle Gründerin Mirjam Smend über Kollektionen im Einklang des Zeitgeists Das Prinzip der Modeindustrie "immer mehr", "immer billiger" führte zu einer verloren gegangenen Wertschätzung für...
tefaf
TEFAF die Kunstmesse der Superlative in New York Moderne Kunst und Design der Nachkriegszeit, Antiquitäten, ethnographische Kunst und Schmuck bei der Kunstmesse der...
Luxury institut
Interview: Luxury Institute CEO Milton Pedraza über emotional intelligenten Luxus Das Luxury Institute etabliert Menschlichkeit als Erfolgsfaktor in der Luxusbranche. CEO Milton Pedraza verrät, worauf...