Interview: Luxury Institute CEO Milton Pedraza über emotional intelligenten Luxus

Das Luxury Institute etabliert Menschlichkeit als Erfolgsfaktor in der Luxusbranche. CEO Milton Pedraza verrät, worauf es dabei ankommt

 Kundenservice bei Tiffany and Co

Autor: Haus von Eden

Das Luxury Institute gilt als der vertrauenswürdige Partner zur Bereitstellung von Forschung, Training und elitären Geschäftslösungen für Top Tier Luxusmarken. Mit einem globalen Netzwerk aus Führungskräften sowie Experten des High-End Segments, bietet das Institut leistungsstarke Lösungen auf Basis seines auf emotionaler Intelligenz basierenden Bildungssystems. Es geht um Fachwissen, Menschlichkeit und Vertrauenswürdigkeit, um dauerhafte geschäftliche sowie persönliche Beziehungen zu etablieren.

Founder und CEO des Luxury Institutes ist Milton Pedraza, der die Luxusindustrie stets mit seinen innovativen, praktischen und humanistischen Einsichten bereichert sowie voranbringt, verrät im exklusiven Interview, was Luxus in Zukunft bedeutet, welche Trends die Branche revolutionieren werden und auf welche Erfolgsfaktoren hochkarätige Premium Brands heutzutage setzten sollten.

Milton-Pedraza

Founder & CEO Luxury Institut Milton Pedraza

Oft leistet die Luxusindustrie Pionierarbeit in Sachen Trends

Laut unserem globalen Expertennetzwerk sind Gesundheit und Wellness die am stärksten wachsenden Segmente der Luxusindustrie. Insbesondere wegen COVID-19 und damit einhergehenden Konsumentenbedürfnissen wachsen die beiden Bereiche exponentiell. Mit mehr Achtsamkeit steigt das Verlangen nach Sicherheit durch Gesundheit sowie Entspannung und Well-Being durch Wellness. Als Reaktion auf diese gesellschaftliche Entwicklung geht die Luxusindustrie wegweisend mit Trends voran.

Luxus bedeutet Bedürfnisbefriedigung

So sehen wir immer mehr Concierge Medizin. Das bedeutet Medizin über jährliche Check-Ups oder Dringliches hinaus - Behandlungen werden proaktiv statt reaktiv durchgeführt. Und da COVID-19 für viel Stress sorgt, ist Wellness eben proaktive Medizin. Das Ergebnis: in ganz Amerika sind Beauty Appointments ausgebucht. Und zwar ausgelöst durch den psychischen sowie physischen Wunsch sich zu erholen und berührt zu werden. Immerhin kann eine menschliche Berührung das körperliche sowie geistige Wohlbefinden steigern.

Zudem wird angenommen, dass Zoom und andere Onlineangebote den Beauty sowie Wellness Trend beschleunigt haben. Aufgrund der erhöhten Screen-Time hat sich das Gefühl in Botox oder teure Schönheitspflege investieren zu müssen, intensiviert.

Wellness in zeiten von corona

Daten begünstigen exklusive Dienstleistungen

Neben Beauty Trends führen Online Provider wie Zoom zudem zu Veränderungen in unseren Gewohnheiten. Wir bemerken, dass effektive Kommunikation auch im Home Office möglich ist. Face-to-Face Interaktion ist zwar wichtig - allerdings nicht jeden Tag. Durch eine Online-Offline Balance können beispielsweise unnötige Pendelwege vermieden werden, wodurch die allgemeine Produktivität gesteigert wird. So werden neue Gewohnheiten in der Onlinewelt auch nach der Pandemie bleiben, einfach, weil sie Sinn machen.

Natürlich gibt es auch Bereiche, die offline bleiben werden. Wir wollen Dinge anfassen, Restaurants besuchen, Kreationen schmecken und Autos probefahren. Und das werden wir sobald ein Impfstoff lanciert wird. Trotzdem: Es ist nicht offline oder online. Beide Welten verhalten sich komplementär.

Künstliche Intelligenz wird den Einzelhandel ergänzen

Während sich digitale Businessmodelle durch künstliche Intelligenz weiterentwickeln, wird der Einzelhandel nicht darunter leiden. Vielmehr einen Mehrwert haben. Es gibt manche Aufgaben, beispielsweise mathematisches, worin Computer einfach besser sind. Dafür können KI und Algorithmen nur von den verfügbaren Daten lernen. Im Service braucht es aber auch eine emotionale Verbindung sowie menschliches Urteilsvermögen.

Sucht ein Kunde eine Handtasche, so kann ein Computer ein Modell nur auf Basis der Datenhistorie vorschlagen. Was der Kunde wirklich will, welche persönlichen Umstände sowie Präferenzen bestehen und den allgemeinen Kontext allerdings nicht berücksichtigen. Die Dynamik eines gesunden, menschlichen Gehirns kann nicht nachgeahmt und somit auch nicht ersetzt werden. Und genau dieses Denken ist es, was ein luxuriöses Produkt oder eine Dienstleitung ausmacht.

Innovation & Adaption sind Erfolgsfaktoren der Luxuslandschaft von Morgen

Aus finanzieller Sicht werden insbesondere große, finanzstarke Unternehmen ohne große Schäden aus der Pandemie hervorgehen. Langfristig sind es allerdings die innovativen, agilen und adaptiven Brands, die Onlineangebote ergänzend verwenden, die eine blühende Zukunft haben. Es sind die Brands, die auf die Bedürfnisse der Menschen - Kunden sowie Mitarbeiter - reagieren. Und zwar auf verantwortungsvolle, ethische, legale und innovative Weise. Menschlichkeit spielt im modernen Luxus eine große Rolle.

Kunden wollen besonders behandelt werden, eine Beziehung zu den Repräsentanten einer Brand führen und ihnen vertrauen - besonders im High-End Segment. Dabei wird der ethisch sowie legale Umgang mit Daten immer relevanter, da so wertschöpfende, personalisierte Produkte und Dienstleistungen bereitgestellt werden können - Stichwort Customization. So werden Daten zu Ressourcen, um Kunden den optimalen Mehrwert zu bieten und können tatsächlich Basis einer gesteigerten Lebensqualität sein.

Konsumenten müssen Datenkontrolle erlernen

Für Konsumenten bedeutet das zu lernen, die eignen Daten zu kontrollieren. Und dafür ist EDGE AI - zumindest in unseren Augen - die größte Innovation 2020. Diese Technologie ermöglicht es, anonym zu bleiben, während ein Algorithmus Prognosen sowie Empfehlungen stellt, ohne Daten tatsächlich zu transferieren.

Das Prinzip: Die Daten sind dezentralisiert auf dem eigenen Gerät, im Vergleich zu älteren Technologien nicht mehr auf einem Massenserver oder dem Server einer Brand. So kontrolliert Jeder seine Daten selbst und gestattet Brands selektiv Zugriff, um einen persönlichen Mehrwert zu generieren. Das Ergebnis: Mehr Einblicke in die Verwendung von Daten sowie Zahlungen von Brands and Privatpersonen. Brands werden Daten lizenzieren oder abonnieren.

Aber was sind schon Daten, wenn wir keinen gesunden Planeten haben?

Unser Leben hängt vom Umweltschutz ab. Deshalb ist Nachhaltigkeit ein noch wichtigeres Thema für die Luxusindustrie sowie die Welt allgemein. Wenn wir uns beispielsweise die E-Mobilität Revolution anschauen, wird klar, dass Nachhaltigkeit nicht nur "the right thing to do" ist, sondern auch maßgeblich von Innovation getrieben wird. Nachhaltigkeit passiert, weil der Innovationsmarkt die Infrastruktur dafür ausbaut.

Die größte Herausforderung für Unternehmen ist es dabei zu verstehen, dass Nachhaltigkeit tatsächlich weniger kosten kann. Nachhaltigkeit ist kein Synonym für hohe Kosten auf Unternehmens- und Konsumentenseite. Vielmehr sind weniger Kosten möglich. Und zwar monetär sowie der Umwelt gegenüber. Es ist eine Synergie, kein Kompromiss.

Luxusmarken sollten sich als Botschafter für soziale Verantwortung positionieren

Da es sich bei Luxusgütern um keine Notwendigkeiten handelt, müssen High-End Brands ethisches sowie nachhaltiges Verhalten demonstrieren. Die Produkte müssen langlebig sein und der Umwelt keinen Schaden zufügen - Immerhin legitimiert sich ihr Dasein nicht durch einen Zweck, sondern vielmehr durch Ästhetik, Status oder Freude.

So sehen wir einen Paradigmenwandel: Anstatt Profitmaximierung durch ein endloses Angebot, wird auf Qualität gesetzt - eine Chaneltasche oder eine Patek Philippe kann über Generationen weitergegeben werden. Zudem verlängern Dienstleistungen von Brands die Lebenszyklen von Produkten. Das Bereitstellen von Ersatzteilen, Made2Order und Personalisierung sind solche Luxusmodelle im Namen der Nachhaltigkeit.

Ansprüchen & Werte der anspruchsvoller und wohlhabende Kunden

In der Zukunft geht es im Luxussegment mehr um exklusive Dienstleistungen als um materielles Besitztum. Das zeigt der Boom von Wellness sowie Technology. Dabei geht es um persönliche, sichere Erlebnisse, die sich im Rahmen ethischer sowie nachhaltiger Verantwortung bewegen.

Brands müssen eine Seele haben und sich im besten Fall sozial engagieren. Daher auch mein Appell: Es ist wichtig im Moment zu handeln, wenn sich eine Möglichkeit ergibt, zu helfen. Und mit diesem Ansatz hoffen wir auch, positiven Wandel in der Luxusindustrie zu bewegen.

Vielen Dank für das Interview, Mr. Pedraza! 

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
Nachhaltiges Leder
Nachhaltiges Leder – wir zeigen die Alternativen von echt bis vegan Leder gilt als langlebiges und vor allem hochwertiges Material für Kleidung, Schuhe, Taschen und auch Möbel. Die...
News: LN-CC x Martine Rose lanciert nachhaltige Capsule Kollektion Kick-Off der "Late Night - Conscious Campaign": LN-CC startet nachhaltige Initiative durch Zero Waste Kollaboration...
Diesel
News: Diesel lanciert seine erste Upcycling Kollektion "Diesel Upcycling For 55DSL" ist die erste Upcycling Kollektion des Labels. Von nun an sollen zwei nachhaltige...