News: Adidas x Allbirds Co-Creation für den emissionsärmsten Sneaker

 Kollaboration statt Wettbewerb heisst es bei dem Futurecraft.Footprint - Der Sneaker mit dem bislang niedrigsten CO2-Fußabdruck

Frau läuft über eine Blumenwiese mit Adidas Allbirds Sneakern
Source and Copyright by Adidas & Allbirds

Autor: Lara-Sophie Buckow

  • Futurecraft.Footprint ist der erste Sneaker mit einer CO2-Bilanz < 3KG
  • Monatelange Entwicklungsarbeit zwischen Adidas und Allbirds
  • Material kristallisiert sich als ausschlaggebender Faktor

Erster Sneaker mit CO2-Fußabdruck <3KG

Normalerweise tun Konkurrenten alles daran, sich voneinander zu differenzieren. Adidas und Allbirds beweisen, es geht auch anders. Nach 12 Monaten gemeinsamer Entwicklungsarbeit stellen sie den Futurecraft.Footprint vor, der erste Sneaker mit einer CO2-Bilanz von 2,94kg CO2e. Damit übertreffen sie die bisherigen Spitzenreiter Modelle 1L11 von Norm, mit 6.5kg CO2e pro Paar, und den 2020 Space Hippie von Nike, mit 3,7kg CO2e.

"Unsere Partnerschaft ist ein Wegweiser, der zeigt, was passieren kann, wenn konkurrierende Marken aus der gleichen Branche die Möglichkeiten in der Zusammenarbeit sehen. Durch wirkliche Co-Creation und offenem Zugang zu gegenseitigem Wissen und Ressourcen. Dies ist ein Aufruf an andere Marken und ein Meilenstein innerhalb der Sportindustrie auf dem Weg zur CO2-Neutralität", so Brian Grevy, Vorstandsmitglied Global Brands bei Adidas.

Adidas Allbirds Sneaker Close up

Source & Copyright by Adidas

Materialien haben den größten Impact in der Treibhausbilanz

In seinem Bestreben zu mehr Nachhaltigkeit in der Sportindustrie, hat Adidas bereits einige Steine ins Rollen gebracht: Zuletzt präsentierte die Marke die neuste Generation seiner Stan Smith Klassiker aus Mylo, dem auf Pilzen basierten veganem Lederimitat. Darüber hinaus war der bis dato emissionsärmste Schuh von Adidas der Adizero RC3 mit 7,86kg CO2e. Bei den konventionellen Sneakern kann der Wert bis zu doppelt so hoch sein. Der Impact wird deutlich, bedenkt man, dass Adidas in 2020 fast 400 Millionen Sneaker produzierte.

Der junge amerikanische Kooperationspartner Allbirds wurde erst kürzlich mit 1,4 Milliarde US-Dollar bewertet. Nicht zuletzt ist dies auf seine ambitionierten Nachhaltigkeitsziele zurückzuführen. Denn auch Allbirds spezialisiert sich auf die Verwendung von natürlichen, nachwachsenden sowie recycelten Materialien. Bislang lagen die Emissionen der gefragten Wool-Runner bei ungefähr 7,6kg CO2e pro Paar. Der größte Anteil fällt dabei auf das Material.

Allbirds CO2-Bilanz pro Sneaker, Source & Copyright by Allbirds

Daran lässt sich gut erkennen, dass bei der Herstellung von Sneakern, das verwendete Material ausschlaggebend für die CO2-Bilanz ist. Dieses wurde beim neuen Futurecraft daher optimiert und besteht zu 70% aus recyceltem Plastik und zu 30% aus der Naturfaser Tencel. Es wurde also kein neues Plastik für den Schuh produziert. Leider bedeuten mehrere Material-Komponenten auch immernoch, dass das Produkt nicht 100% recyclebar ist, um dem Ansatz der Kreislaufwirtschaft zu entsprechen.

Echte Skalierbarkeit braucht Investition

Der Schuh ist echt und die Zahlen stimmen. Doch es ist noch ein langer Weg hin bis zu einer nachhaltigen Textilindustrie. Zum Release wurden lediglich 100 Stück verlost, bis Ende 2021 sollen 10.000 Paare produziert sein. Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein.

Wie der Creative Director und Sneaker-Designer Christopher Snyder kürzlich in einem Interview zu uns sagte: „Damit nachhaltige Unternehmen einen großen Einfluss auf den Markt haben können, müssen wir eine Infrastruktur aufbauen, welche die Herstellung nachhaltiger Stoffe hochskalieren kann. Derzeit fehlt noch solch eine Infrastruktur, die in der Lage ist, täglich eine Million Produkte aus diesen innovativen Materialien herzustellen.“

Zudem seien zur Entwicklung alternativer Materialien intensive Investitionen oder Umschichtung von Kapital erforderlich. Um dies zu realisieren, müssten sich Gruppen von Herstellern zusammentun und auch die Regierung sei gefragt. Kollaboration ist somit ein gutes Zeichen, dass der Weg nur gemeinsam zu beschreiten ist. Es ist aber noch viel zu tun, bis der Traum von wirklich nachhaltigen Sportschuhen für jeden zur Realität wird.

BRAND-GUIDE

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
Ethical Fashion, Fair Fashion, Stella, Stella McCartne, Designer, Verantwortung
Stella McCartney – High & Ethical Fashion High Fashion kann umweltverträglich, elegant und sexy sein. Das zeigen heute immer mehr Designer und Mode Konzerne....
Kering
News: Tierpelz hat laut Kering keinen Platz mehr in der Luxusindustrie Kering setzt sein nachhaltiges Commitment fort und führt eine Pelz-frei-Politik für all seine Labels ein. Ab 2022...
News: Pangaia nutzt Materialinnovation gegen Food Waste Fruchtblätter für Textilinnovation nutzen und aus Abfällen neue Ressourcen...