Go Veganuary – Fleischlos-Kampagne erfolgreicher denn je

.

Wie Veganuary vegane Ernährung für die breite Masse schmackhaft macht und sogar Großkonzerne zu neuen Gerichten bringt

veganuary 2022 Food Trend Vegan

Autor: Sarah Marie Lau

    • 75% mehr vegetarische und vegane Gerichte online bestellt
    • Jüngere Generation als Haupttreiber für vegane Food-Bewegung
    • Veganuary Kampagne erreicht Unternehmen der Lebensmittelindustrie

Alle Jahre wieder. Kurz nach Weihnachten, wenn der Bauch von Gebratenem und Gesottenem noch spannt und wir uns mit guten Vorsätzen aufs neue Jahr einschwören, ruft die Kampagne Veganuary zu einer neuen Aktion auf. Weltweit sollen Verbraucherinnen und Verbraucher sich für vier Wochen im Januar ausschließlich vegan ernähren. Veganuary bietet auch jenen neue Inspiration, die mit der Umstellung fleischlos zu leben fortfahren möchten.

Dass sich dieser Food Trend aus dem Vorjahr fortsetzt, gibt Hoffnung. Denn allein auf Twitter und TikTok wurden Ende Januar 2021 mit dem Hashtag #Veganuary über 170 Millionen Aufrufe getätigt. Wobei die Zahl der fleischlos Glücklichen aller Wahrscheinlichkeit nach 2022 noch höher liegt. Food-Trendforscherin Hanni Rützler bestätigt im Lieferando Report 2021: "Eine Dynamik, die sich - auch angesichts der immer offensichtlicher werdenden ethischen Probleme bei der Fleischproduktion und der zunehmenden Nachhaltigkeitsdebatten - in den kommenden Jahren noch weiter beschleunigen wird."

Vegane Ernährung: 2021 wurden 75% mehr vegetarische und vegane Gerichte bestellt

Die Zahlen aus dem Lieferando Report zeigen, dass im Vergleich zum Vorjahr 75% mehr vegetarische und vegane Gerichte bestellt wurden. Damit jedoch selbst überzeugte Fleischesser ins Grübeln kommen, braucht es anscheinend schon etwas mehr als juvenile Überzeugungsarbeit den Planeten zu retten. Denn, trotz der vielen positiven Begleiterscheinungen auf Körper, Geist und Seele ist eine vegane Ernährungsweise eher bei der jüngeren Generation ein Thema.

Bei den Unter-30-Jährigen bezeichnen knapp 40% ihre Ernährungsweise als vegan, vegetarisch oder flexitarisch. Für Millennials und Gen Z ist Veganismus ein wichtiges Mittel im Kampf gegen den Klimawandel. Die Lernkurve hinsichtlich des eigenen Konsums tierischer Produkte ist steil und somit für den Markt interessant. Dieses Potential erkennt auch zunehmend die Lebensmittel-Wirtschaft, wie der Absatz veganer Produkte, Kochbücher oder das Auf-Poppen veganer Restaurants beweist.

Veganuary Kampagne 2022 erfolgreicher denn je

Rückblickend auf 2021 zeigt die Campaign Review von Veganuary deutlich, wie viele Menschen sich für die Ziele der Initiative „vegan zu leben“ begeistern konnten. Die Ergebnisse der Studie belegen damit aber nicht nur einen medialen Erfolg der Bewegung, Menschen zu einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln zu verhelfen.

Im Jahresbericht 2021 manifestiert Veganuary CEO Ria Rehberg ihre Vorstellung: „Ich habe dieses Jahr – mehr denn je – das Gefühl, dass eine andere Welt möglich ist. Eine Welt, in der rein pflanzliche Lebensmittel Mainstream sind und das Wort „vegan” positiv und erstrebenswert assoziiert wird. Eine Welt, in der riesige Unternehmen in Millionenhöhe in nachhaltige und rein pflanzliche Optionen investieren, weil sie wissen, dass hier die Zukunft liegt. Eine Welt, in der vegane Produkte überall allgegenwärtig sind – in Supermärkten, Restaurants, Cafeterias und Kantinen.“

Go Veganuary - Die Lebensmittel-Industrie sieht sich in der Verantwortung und zieht mit

Besonders bemerkenswert ist, dass Veganuary mit ihrer visionären Kampagne Menschen zu inspirieren und zu unterstützen offensichtlich den Nerv der Zeit getroffen hat. Allein 582,000 Interessierte haben sich vergangenes Jahr auf Veganuary registriert, um den veganen Lifestyle zumindest zu versuchen. Rund 556 rein pflanzliche Produkte konnten gelauncht werden und über 224 Millionen Leute wurden über Social-Media erreicht.

Diese Zahlen beeindrucken und stehen für sich, weswegen es kaum überrascht, dass sich unter den 200 kooperierenden Unternehmen selbst Fast-Food Giganten wie Subway, IKEA, Unilever und McDonald's befinden. Im Rahmen der Kampagne erweitern sie im Monat Januar ihr Angebot, um pflanzenbasierte Menüs. Die langfristige Umstellung bleibt hier allerdings fraglich. Der Veganuary bietet auch für Verbraucher*innen einen idealen Start, um eine vegane Ernährung einfach mal auszuprobieren. Zudem trägt es dazu bei, tierische Zutaten von veganen zu unterscheiden und zumindest gelegentlich vegane Zutaten im Alltag zu integrieren.

NEWSLETTER
ANMELDUNG

Immer informiert über die neuesten Lifestyle Trends, Architektur, Design & Interior, sowie aktuelle Technologien rund um Nachhaltigkeit.

[ninja_form id=3]

Verwandte Themen
bio hotels
Die besten Eco-Restaurants in Südafrika Regional und gesund essen im Südafrika Urlaub. Wir zeigen die besten eco-friendly Bio-Restaurants abseits des...
Evian (re)new Wasserspender dekoriert auf einem Tisch
News: Evian (re)new erlebbare Wasserblase designed by Virgil Abloh Weniger Plastik, mehr Design. Wieder hat Evian mit Virgil Abloh die Zukunft des nachhaltigen Wasserkonsums neu...
ruinart
News: Ruinart fördert nachhaltigen Luxus im neuen „Kleid“ Das Champagnerhaus Maison Ruinart lanciert einen nachhaltigen "Second Skin" Flaschenschutz als Sinnbild des...